Bereit zum Einsteigen: Die Bürener Pad Aviation besteht seit 2006. Das Unternehmen nutzt einen Hangar am Flughafen. - © Pad-Aviation
Bereit zum Einsteigen: Die Bürener Pad Aviation besteht seit 2006. Das Unternehmen nutzt einen Hangar am Flughafen. | © Pad-Aviation

Büren Im Luxusjet von Paderborn quer durch Europa fliegen

Luftfahrt: Am OWL-Airport bieten Unternehmen exklusive Charterflüge an. Ein neues Flugzeug hat schon Stars transportiert

Jens Reddeker

Paderborn. Manchmal verlangen die Kunden von Christiane Wittland absolute Verschwiegenheit: „Sagen sie bloß niemandem, dass ich mit dem Flugzeug unterwegs war", hört sie dann. Wittland (57), ist Geschäftsführerin der Bürener Firma Pad Aviation am Paderborner Flughafen. Ihr Familienunternehmen vermittelt Charterflüge zu Zielen in ganz Europa. Ihre Kunden wollen häufig nicht darüber sprechen, dass sie zu Terminen mit dem Flugzeug reisen. Wittland sagt: „In Unternehmen kommt schnell eine Neiddebatte hoch." Am OWL-Airport wurden 2017 insgesamt 2.500 Charterflüge gezählt, mit steigender Tendenz. Neun Flugzeuge mit vier bis 48 Sitzplätzen sind in Büren-Ahden fest stationiert, sagt Flughafen-Sprecher Stefan Hensel. Eines ist jüngst dazu- gekommen: der Bombardier Canadair Regional-Jet CRJ 200. Die dänische Global Reach Aviation hat ihn mit 48 Sitzplätzen am Montag dort stationiert. Gegenüber dieser Zeitung sagt Chef Jacob Rasmussen: „Wir haben im Herzen Europas einen Flughafen gesucht, der 24 Stunden geöffnet ist. Ich habe in Paderborn ein gutes Gefühl und probiere den Standort jetzt aus." VIP-Kunden bleiben geheim Seine VIP-Kunden gibt Rasmussen nicht preis. Im Internet ist aber zu sehen, dass im Paderborner Jet der Dänen unter anderem schon die Musiker von Depeche Mode auf Tour waren. Damit sich die Kunden im Flugzeug wohlfühlen, setzen die Nordeuropäer auf gute Verpflegung der Passagiere. „Das Catering macht nur fünf Prozent vom Reisepreis aus, aber das Flugerlebnis wird zu 95 Prozent davon geprägt", sagt Rasmussen. Der Paderborner Flughafen habe schon angeboten, Lieferanten zu vermitteln. Für das Geschäft der Bürener Pad Aviation ist der dänische Neuzugang keine große Konkurrenz. Sechs Flugzeuge für vier bis acht Passagiere unterhält das Unternehmen in einer Partnerschaft mit Luxaviation, die auch in Büren einen Sitz hat. „Wir fliegen die heimischen Mittelständler", sagt Geschäftsführerin Wittland. Unternehmen wie Bertelsmann betreiben sogar eigene Jets. Über Preise spricht man nicht gern Besonders in Krisenzeiten sei die Nachfrage nach Charterflügen für Unternehmensleitungen hoch. „Firmenchefs sind dann selbst viel unterwegs, um vor Ort noch das Geschäft zu retten." Über Preise spricht die Branche nicht gern öffentlich. Offenbar kostet ein einfacher Flug ans Mittelmeer für rund zehn Personen meist mehr als 10.000 Euro. Zum Vergleich: Ein Eurowings-Ticket nach Mallorca kostet aktuell rund 200 Euro. Eines der weltweiten Branchen-Schwergewichte, der Anbieter Chapman Freeborn, wird auf Nachfrage konkret: Tagestrips für sieben Personen ab Paderborn nach Berlin, Zürich oder London kosten netto zwischen 6.500 und 8.000 Euro. Ein Tagestrip nach London im Jet mit bis zu 100 Sitzplätzen sei ab 24.000 Euro zu haben.

realisiert durch evolver group