Zwei Einbrecher konnte die Polizei vor Ort festnehmen, ein weiterer Täter konnte zu Fuß fliehen. - © picture alliance / dpa
Zwei Einbrecher konnte die Polizei vor Ort festnehmen, ein weiterer Täter konnte zu Fuß fliehen. | © picture alliance / dpa

Büren Einbruch in Fahrradgeschäft: Polizei nimmt zwei Täter vor Ort fest

Der dritte mutmaßliche Täter flüchtete zunächst. Am Mittwochabend wurde er dann von der Polizei festgenommen

Büren. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch sind drei Männer in ein Fahrradgeschäft in Büren eingebrochen, zwei davon wurden vor Ort durch die Polizei festgenommen. Der Dritte konnte zunächst flüchten, wurde dann aber am Mittwochabend ebenfalls von den Beamten aufgegriffen. Gegen 2 Uhr am frühen Mittwochmorgen schlugen drei Einbrecher die Schaufensterscheibe des Geschäftes an der Fürstenberger Straße mit Eisenstangen ein, so die Polizei. Einen Einbrecher konnten die Polizeibeamten noch am Tatort und einen weiteren Täter in einiger Entfernung festnehmen. Der dritte Mann konnte zunächst zu Fuß fliehen. Die Polizei fahndete den ganzen Tag nach dem Mann und bat auch die Bevölkerung um Mithilfe. Im Laufe des Tages gingen mehrere Hinweise bei der Polizei ein, der Mann blieb jedoch verschwunden. Zur Unterstützung der Suchmaßnahmen wurden ein Polizeihubschrauber und ein "Mantrailer"-Diensthund eingesetzt. Festnahme am Ortsausgang Weiberg Gegen 21 Uhr entdeckten die Beamten im Zuge der Fahndung den sichtlich ermüdeten 35-jährigen Tatverdächtigen auf dem Radweg am Ortsausgang von Weiberg in Richtung Büren. Der Mann ließ sich widerstandlos festnehmen. Bei dem mutmaßlichen Einbrechertrio handelt es sich um drei Männer aus Litauen. Neben der aktuellen Tat stehen sie im Verdacht bereits Anfang Dezember und Mitte Januar in das Fahrradgeschäft eingebrochen zu sein. Bei den zurückliegenden Taten waren hochwertige E-Bikes erbeutet worden. Der Gesamtschaden beläuft sich insgesamt auf rund 100.000 Euro, teilte die Polizei mit.

realisiert durch evolver group