Gut Schuss im Schnee: Beim Wintervogelschießen dürfen nicht nur Schützen, sondern alle Bewohner auf den Vogel anlegen. - © Johannes Büttner
Gut Schuss im Schnee: Beim Wintervogelschießen dürfen nicht nur Schützen, sondern alle Bewohner auf den Vogel anlegen. | © Johannes Büttner

Büren In Büren-Weiberg wird Winterschützenfest gefeiert

Das gab es noch nie: Weiberger Schützenverein greift zehn Jahre alte Idee auf und veranstaltet im Januar 2018 sogar ein Vogelschießen

Johannes Büttner

Büren-Weiberg. Die Weiberger Schützen und Musiker feiern im kommenden Jahr zwei Schützenfeste. Neben dem traditionellen Fest im Sommer soll auch ein Winterschützenfest, und das bereits am Samstag, 13. Januar 2018, stattfinden. Die Weiberger haben dazu alle Schützenvereine aus dem Altkreis Büren eingeladen. "Jeder, der möchte, ist willkommen, mit uns das Winterschützenfest zu feiern", sagt Kassierer Jan Wieseler. Es ist schon zehn Jahre her, da hatte der damalige Jungschützenmeister des Weiberger Schützenvereins, Dominik Schlüter, heute Chef der Musik, die Idee, im Winter ein zweites Schützenfest zu feiern. Nicht drei Tage lang wie im Sommer, sondern an einem Tag. Inzwischen sind zwar zehn Jahre vergangen, die Idee lebte aber im Herbst wieder auf. "Als wir hörten, dass im Sauerland ein Winterschützenfest mit viel Erfolg gefeiert wurde, erinnerten wir uns an den damaligen Vorschlag von Dominik Schlüter", sagt Jan Wieseler. Das Schützenfest beginnt am Samstag, 13. Januar 2018, um 17 Uhr. "Wir freuen uns über jeden der in Schützenuniform und Königskleid kommt, aber es gibt keine Uniformanordnung und auch keine Kleiderordnung". Ausrichter ist der Heimatschutzverein, der Musikverein Weiberg und die Jungschützenabteilung des HSV. Nach dem Eintreffen der Schützen und der Gastvereine geht es um 18 Uhr los mit dem Vogelschießen. Und weil der Weiberger Schützenverein ein weltoffener Verein sei, dürfe auch jeder Weiberger der über 18 Jahre alt sei, mit auf dem Vogel schießen. Dabei sei es egal, ob Frau oder Mann. Ist der Vogel unten, erfolgt die Proklamation des 1. Weiberger Winterkönigs. "Der bekommt einen Orden und 22 Liter Freibier", sagt Jan Wieseler. Zwei Kisten Freibier gibt es auch für Gruppen, die einen Tischreservieren (www. Winterschützenfest.de). Ab 20 Uhr wird dann in der Halle Schützenfest gefeiert. Dazu spielt der Musikverein Weiberg zum Tanz auf. Zum Abschluss gibt es noch einen Höhepunkt. Alle Festteilnehmer sind zum Eierbacken in der Schützenhalle eingeladen. Der Eintritt ist frei.

realisiert durch evolver group