Borchen-Kirchborchen Einladung ins Berlin der 1920er Jahre

Laienspielgruppe Kirchborchen zeigt ab Samstag das Stück "Pension Schöller"

Das Ensemble besteht aus Annika Wischer (hinten v.l.), Stephan Zernke, Sarah Friedländer, Dirk Rochell, Elmar Jäger, Andreas Rochell, Wolfgang Thiele; Michael Lüthen (vorne v.l.), Maria Küting und Heike Zernke.
Das Ensemble besteht aus Annika Wischer (hinten v.l.), Stephan Zernke, Sarah Friedländer, Dirk Rochell, Elmar Jäger, Andreas Rochell, Wolfgang Thiele; Michael Lüthen (vorne v.l.), Maria Küting und Heike Zernke.

Borchen-Kirchborchen. AmSamstag, 17. November, um 20 Uhr hebt sich der Vorhang in die neue Spielzeit der Laienspielgruppe Kirchborchen. Die Akteure laden ein in die "Pension Schöller" ins Berlin der 1920er Jahre. Die Posse von Carl Laufs und Wilhelm Jacoby handelt von dem Rentier Philipp Klapproth, der es sich in den Kopf gesetzt hat, in seinem Berlinurlaub eine Heilanstalt für Geisteskranke zu besuchen.

Sein Neffe Alfred soll ihm diesen Wunsch erfüllen. Dieser schickt ihn in die Familienpension Schöller, deren Pensionsgäste alle reichlich schräge Marotten aufweisen. Da ist der Major Gröber a.D. mit seinem militaristischen Gehabe; Eugen Rümpel, der angehende Schauspieler mit dem Sprachfehler; die überdrehte Josephine Krüger, die Herz-Schmerz-Romane schreibt; Fritz Bernhardy, ein Weltreisender und Großwildjäger und Amalie Pfeiffer, die unbedingt ihre Tochter Friederike unter die Haube bringen will.

Anzeige

Aus "normalen" Gästen entsteht für Klapproth ein zunehmend beängstigendes Panoptikum. Doch was passiert, wenn die vermeintlichen Irren ihn plötzlich zu Hause aufsuchen und der Wahnsinn in seinem Wohnzimmer Einzug hält? Theaterfreunde in und Borchen finden die Auflösung in einer der vier Aufführungen heraus.

Neben der Premiere am Samstag gibt es weitere Vorstellungen am Sonntag, 18.November, um 16 Uhr; Samstag, 24.November, um 20 Uhr und Sonntag, 25.November, um 16 Uhr.

An den Sonntagen öffnet die Laienspielgruppe schon um 14.30 Uhr, um die Besucher zu Kaffee und Kuchen einzuladen. Der Erlös des Kaffeetrinkens ist für die seit Jahren geförderten Projekte in Benin bestimmt.

Karten im Vorverkauf gibt es bei der Volksbank Elsen-Wewer-Borchen, Geschäftsstelle Kirchborchen. Die telefonische Kartenreservierung ist unter Tel. (0 52 51) 38 85 90 bei Familie Jäger möglich oder unter tickets@laienspielgruppe-kirchborchen.de per E-mail. Am Tag der Aufführung öffnet die Theaterkasse jeweils eine Stunde vor Vorstellungsbeginn.

Weitere Informationen im Internet unter www.laienspielgruppe-kirchborchen.de.

Anzeige
Anzeige
  1. Unsere Texte können Sie nach wie vor in die sozialen Netzwerke (Facebook, Twitter und Google+) teilen oder direkt per E-Mail versenden.

Anzeige


realisiert durch evolver group