Die Geehrten mit dem Gemeindeoberhaupt: (v. l.) Erika Rudi, Karl-Heinz Vogt, Bürgermeister Reiner Allerdissen, Anna Kleta Bickmann, Christian Waltemate, Heike Wirth und Henry Lausen. - © Dietmar Gröbing
Die Geehrten mit dem Gemeindeoberhaupt: (v. l.) Erika Rudi, Karl-Heinz Vogt, Bürgermeister Reiner Allerdissen, Anna Kleta Bickmann, Christian Waltemate, Heike Wirth und Henry Lausen. | © Dietmar Gröbing

Borchen Borchens Bürgermeister zeichnet verdiente Bürger aus

Reiner Allerdissen verlieh mehrere Ehrennadeln und zeichnete Jugendliche aus

Dietmar Gröbing

Borchen. 150 Personen wohnten dem Neujahrsempfang der Gemeinde Borchen bei. Bürgermeister Reiner Allerdissen verlieh mehrere Ehrennadeln und zeichnete Jugendliche aus. Anna Kleta Bickmann aus Etteln hat sich über 25 Jahre im Vorstand er katholischen Frauengemeinschaft engagiert. Des weiteren ist sie Mitbegründerin des Vereins "Borchener für Borchener" und engagiert sich als Vertrauensperson. Bescheiden ist sie obendrein, hält sie die Auszeichnung doch für "nicht berechtigt". Karl-Heinz Vogts Leidenschaft gehört dem Chorgesang. Sein Einsatz für den Männergesangverein Tandaradei dauert seit mehr als 40 Jahren an. Der Kirchborchener engagiert sich in Vorstandsarbeiten und ist für die Errichtung der Sängerhütte am Liethberg hauptverantwortlich. Auch die Erweiterung der Chorklause an der Gemeindehalle trägt den Stempel Vogts, der sich "sichtlich gerührt" zeigte. Dem Sport hat sich Christian Waltemate verschrieben. Der Mann aus dem Norden der Gemeinde firmiert als "Mister SC Borchen". In der 1980er-Jahren war Waltemate Trainer und Betreuer, in den 1990ern Sozialwart des Vereins. Seit 2002 ist Waltemate der Vorsitzende. Darüber hinaus engagiert er sich für den Fußball- und Leichtathletikverband Westfalen und für den Gemeindesportverband Borchen. Waltemates Kommentar zur Ehrung: "Ich kann mich nicht dagegen wehren." Im Bereich Jugend wurden ebenfalls drei Personen geehrt. Zum einen Erika Rudi, die sich über einen längeren Zeitraum im Haus der offenen Tür (HoT) und in der evangelisch-lutherischen Stephanusgemeinde eingebracht hat. Ihr Einsatz begann im Jahr 2014. Rudis Engagement ist laut Reiner Allerdissen geprägt durch ihren "motivierenden Charakter". Ebenfalls im HoT und in der Stephanusgemeinde ist Simon Wirth aktiv. Sein Wirken hat seit dem Jahr 2013 Bestand. Seit vier Monaten weilt Wirth in Israel, wo er freiwilligen Friedensdienst leistet. Aufgrund seiner Abwesenheit nahmen seine Eltern Urkunde, Empfehlungsschreiben und Geldgeschenk entgegen. Simon Wirth ließ es sich allerdings nicht nehmen, den Anwesenden persönlich zu danken - per Videobotschaft. Hier war zu vernehmen, dass Wirth die Auszeichnung als "große Ehre" ansieht. Letzter Preisträger im Bunde war Henry Lausen. Der Nordborchener gehört verschiedenen Vereinen und Gremien an. So ist Henry Lausen Teil des Karnevalsvereins Nordborchen, des Bläserchors Nordborchen, des Kulturkreises und des Arbeitskreises Adventsmarkt. Des weiteren unterstützte Lausen die Fußballabteilung des SC Borchen als Schiedsrichter. Dennoch kam die Ehrung für ihn "überraschend", hat Lausen doch "nicht damit gerechnet".

realisiert durch evolver group