Die Session kann beginnen: (v. l.) Präsident Uwe Feddermann, der erste Vorsitzende Heinrich Henneken und der zweite Vorsitzenden Heinrich Rütter präsentieren den neuen Prinzen Nico Henneken. - © Andreas Götte
Die Session kann beginnen: (v. l.) Präsident Uwe Feddermann, der erste Vorsitzende Heinrich Henneken und der zweite Vorsitzenden Heinrich Rütter präsentieren den neuen Prinzen Nico Henneken. | © Andreas Götte

Bad Wünnenberg Eine schrecklich jecke Familie regiert in Fürstenberg

Nico Henneken ist Karnevalsprinz des Fürstenberger Carnevalsclubs / 
20-Jähriger ist großer Aktivposten im Ort / Vater und Opa als Vorbilder

Andreas Götte

Bad Wünnenberg-Fürstenberg. Sein Opa Alois hat es vor 50 Jahren getan, sein Vater Heinrich vor 25 Jahren und dessen Schwiegervater Werner Schmitz 1973 – da war es fast zwangsläufig, dass auch Nico Henneken mal als Karnevalsprinz des Fürstenberger Carnevalsclubs (FCC) fungiert. Am Samstagabend hatte sich der 20-Jährige bei der Generalversammlung im Alten Schafstall gegen drei Mitbewerber durchgesetzt. „Ich hatte das schon immer mal vor, am besten in dem Jahr, wenn mein Vater Jubelprinz ist, das hat geklappt", sagte gestern ein noch etwas müder, aber froher neuer Karnevalsprinz. Nico Henneken absolviert gerade eine Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten bei der Stadt Büren. In Fürstenberg ist der neue Prinz ein absoluter Aktivposten. Beim FCC ist er während der Session laut Präsident Uwe Feddermann für den Ton und die Technik zuständig. Henneken ist aktives Mitglied des Elferrats und begeistert zudem zwischendurch auch als Discjockey. Der neue Karnevalsprinz ist aktiver Fußballer und trainiert die zweite Mannschaft des BSV Fürstenberg. Henneken löst Hendrik I. Atkinson ab und ist der 66. Karnevalsprinz an der Karpke. Mehr als jeder Vierte ist Mitglied im FCC Mit seiner Proklamation setzt der 20-Jährige eine sehr lange karnevalistische Familientradition fort. Zum privaten Glück fehlt ihm an seiner Seite noch eine Freundin. Aber die Session in Fürstenberg ist ja noch lang. Die Familie Henneken und ihr Faible für den Karneval ist kein Einzelfall in Fürstenberg. Denn von den rund 2.800 Einwohnern im Dorf ist mittlerweile mehr als jede Vierte Mitglied im FCC. Allein am Samstagabend gab es elf Neuaufnahmen. Insgesamt haben sich 744 Personen den Fürstenberger Narren angeschlossen. Während der Generalversammlung wurden 36 Jecken für ihre langjährige Treue zum Verein und für Verdiensteum das karnevalistische Brauchtum ausgezeichnet. In der nächsten Session gibt es beim FCC dann besonders viel zu feiern. Ein besonderer Höhepunkt wird im kommenden Jahr die Ausrichtung des Kongresses des Bundes Westfälischer Karneval (BWK) vom 21. bis zum 23. September sein. Das hatte es zuletzt im Jahr 2000 gegeben. Am 20. Januar richtet der FCC zum 50. Mal den großen Gala-Abend aus. Außerdem wird das 80-jährige Vereinsbestehen gefeiert.

realisiert durch evolver group