Tiger Moves: Aktiver Sport mit Inge Osthoff, Sportwissenschaftlerin Sandra Kottkamp, Ferdi Borghoff, Andrea Hermann und Bürgermeister Christoph Rüther. - © Brigitta Wieskotten
Tiger Moves: Aktiver Sport mit Inge Osthoff, Sportwissenschaftlerin Sandra Kottkamp, Ferdi Borghoff, Andrea Hermann und Bürgermeister Christoph Rüther. | © Brigitta Wieskotten

Bad Wünnenberg Fitnessübungen mit Festbesuchern

Kurparkfest: Nanni Mester bietet 500 rote Rosen zu Gunsten einer geplanten Gedenkstätte an. Kunsthandwerkermarkt und Sitzproben bei der alten Landtechnik

Brigitta Wieskotten

Bad Wünnenberg. Mit geübtem Schlag auf den Bierhahn eröffnete Bürgermeister Christoph Rüther das 21. Kurparkfest. Ortsvorsteher Klemens Otte, Festwirt Stefan Hötger und Helfer Jörg Nowak unterstützten das Stadtoberhaupt. Für launige Atmosphäre sorgte die Eggeländer-Böhmisch Blasmusik unter der Leitung des Klarinettisten Andreas Schulte aus Salzkotten. Nachmittags unterhielt musikalisch die Big-Band SkaS-Palastorchester mit gutem alten Swing und vielen Welthits. Im Bühnenprogramm sorgte der HTSV Leiberg mit den Little-Dancers und den Neon-Dancers unter der Leitung von Lena Hüter und Sophie Lange für Hingucker. Nach der Eröffnung wurde das Kneippheilbad Bad Wünnenberg mit allen gesundheitlichen Vorzügen in den Fokus gestellt. Mit den „Tiger Moves" hatte es Sandra Kottkamp auf die so genannte Fasziendehnung, die Kräftigung und Bewegung an der frischen Luft im Kurpark abgesehen. Auch der erste Bürger der Stadt Bad Wünnenberg stellte fest, dass „Tiger Moves" eine zukünftige Sportart für ihn werden könnte. Gerätetraining im Kurpark Über den ganzen Festtag verteilt brachten Sandra Kottkamp und Diplomsportwissenschaftlerin Juliane Pietschmann Interessierten das Gerätetraining im Kurpark an 13 Stationen mit Übungs- und Trainingsmöglichkeiten für das Herz-Kreislauf-System näher. Mit der Aktion „Rosen für das Leben miteinander-füreinander" feierte Initiatorin Nanni Mester einen Erfolg im Sinne der Mitmenschlichkeit. Sie bot zum 21. Mal 500 Rosen zum Verkauf an. Gleichzeitig verteilte sie, unterstützt von Milena und Hanna Finger 240 Rosen an Patienten. Auch Chefarzt Rüdiger Buschfort freute sich über diese Aktion. Seit 1996 setzt Mester damit ein Zeichen für Menschen, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen. Der Reinerlös fließt einer religiösen Gedenkstätte im Kurplatz zu, die in Abstimmung mit der Stadt Bad Wünnenberg errichtet werden soll. Auch für die Kinder hatten die Initiatoren zahlreiche Spielmöglichkeiten im Angebot. Dabei sprach der Kinderbuchautor und Puppenspieler Uwe Natur den Kindern aus dem Herzen. Topographisch einmalige Erholungslandschaft Die Touristik GmbH mit Meike Lippegaus brachte Interessierten die topographisch einmalige Erholungslandschaft in und um Bad Wünnenberg näher. Und auch der Kunsthandwerkermarkt gehörte zu den Highlights des Festes. Die Männer der Historische Landtechnik Bad Wünnenberg freuten sich beim Kurparkfest, wenn die Väter mit ihren Söhnen und Töchtern zu einer Sitzprobe auf einem alten Lanz-Schlepper Platz nahmen.

realisiert durch evolver group