Im Mittelpunkt: Zwei Mädchen aus Südostafrika präsentieren mit ihren Freunden ein Exponat der Foto-Wanderausstellung Mit ihnen freuen sich die betreuenden Sozialarbeiterinnen des Katholischen Jugendtreffs Bad Wünnenberg Irene Kaup-Pieper, Vanessa Uhle (l.), Sandra Hesse und Ewa Kleinschnittger und (hinten v. l.) Bürgermeister Christoph Rüther, Kreisjugendamtsleiter Günter Uhrmeister, Friedhelm Kaup als Vorsitzender des Jugendhilfe-Ausschusses und die Vorsitzende des Bad Wünnenberger Kuratoriums Sabine Willeke. - © Brigitta Wieskotten
Im Mittelpunkt: Zwei Mädchen aus Südostafrika präsentieren mit ihren Freunden ein Exponat der Foto-Wanderausstellung Mit ihnen freuen sich die betreuenden Sozialarbeiterinnen des Katholischen Jugendtreffs Bad Wünnenberg Irene Kaup-Pieper, Vanessa Uhle (l.), Sandra Hesse und Ewa Kleinschnittger und (hinten v. l.) Bürgermeister Christoph Rüther, Kreisjugendamtsleiter Günter Uhrmeister, Friedhelm Kaup als Vorsitzender des Jugendhilfe-Ausschusses und die Vorsitzende des Bad Wünnenberger Kuratoriums Sabine Willeke. | © Brigitta Wieskotten

Bad Wünnenberg-Fürstenberg Fotoprojekt in Fürstenberg: Jugendliche zeigen ihre Heimat

Ausstellung: 79 Teilnehmende, darunter etliche Flüchtlinge, machen mit beim visuellen Projekt des Landschaftsverbandes

Brigitta Wieskotten

Bad Wünnenberg-Fürstenberg. 78 Kinder und Jugendliche des Katholischen offenen Jugendtreffs arbeiteten unter dem Titel "Deine, meine, unsere Heimat" in Fürstenberg, Bad Wünnenberg und Helmern sowie den Stützpunkten in Leiberg, Bleiwäsche und Haaren unter dem Slogan "Komm vorbei, sei dabei" zusammen. Es sollte ein Fotoprojekt werden, unterstützt und gefördert vom Landschaftsverband Westfalen-Lippe. Mit ihren Sozialarbeiterinnen Julia Renfert, Vanessa Uhle, Irene Kaup-Pieper und Ewa Kleinschnittger holten die 78 Kinder und Jugendlichen (aus verschiedenen Herkunftsländern) fachlich den aus Kuba stammenden Kunstfotografen Juan Zamalea (Paderborn) mit "ins Boot". Seine fotografische Arbeit konzentriert sich überwiegend auf Menschen. Die katholische offene Kinder- und Jugendarbeit der Stadt Bad Wünnenberg und das Kreisjugendamt Paderborn entwickelte ein gemeinsames Projekt, um allen 78 Kinder und Jugendliche aus Afghanistan, Syrien, Deutschland, Malawi, Albanien und noch weiteren Herkunftsländern die Gelegenheit zu geben, etwas ganz persönlichen zu ihrem Heimatgedanken in das Gesamtkunstwerk fleißig mit einzuweben. Erste Ausstellung von Kunstprojekten Bürgermeister Christoph Rüther eröffnete mit großem Stolz die erste Ausstellung von Kunstprojekten der Kinder im Rathausgebäude in der Fürstenberger Poststraße 15. Mit dieser Fotoausstellung wird den fremden Menschen die Angst genommen und gleich die Frage "Bin ich hier richtig?" mit dem beruhigenden Gedanken genommen "Na, ist ja alles wie bei uns". Günther Uhrmeister, Leiter des Kreisjugendamtes, hob die positive, starke und engagierte Entwicklung der Jugendarbeit in der Stadt Bad Wünnenberg hervor. Sie sei geprägt von hervorragenden Ideen und Kreativität, die auch in der Wanderausstellung ganz deutlich zum Ausdruck komme. Die Fotoausstellung ist noch bis zum 26. März im Rathaus in Fürstenberg zu sehen. Vom 26. März bis zum 5. April wird sie im Fürstenberger Schulzentrum gezeigt, danach bis zum 19. April in der Volksbank Bad Wünnenberg, Aatalstraße 2. Vom 24. April bis zum 5. Mai wird sie im Kreishaus Paderborn zu sehen sein.

realisiert durch evolver group