Bad Wünnenberg Sozialarbeit: Internationale Klasse noch in der Grauzone

Einzelfallhilfe erfordert hohen Zeitaufwand. Problem Cybermobbing

Bad Wünnenberg. Die Schulsozialarbeiterin Vanessa Uhle und ihr neuer Kollege Stefan Fischer-Stork (seit September) haben im Schulausschuss der Stadt Bad Wünnenberg über ihre Arbeit berichtet. Uhle arbeitet an den Grundschulen und auch im Schulzentrum in Fürstenberg. Dort leitet sie das Schülerparlament. Die Sozialarbeiterin unterstützt auch Eltern der Schülerinnen und Schüler bei Anträgen auf Wohngeld. Die Flüchtlingsarbeit soll das Aufgabenfeld der neuen Kollegin Sandra Hesse (die NW berichtete) sein. "Die internationale Klasse ist noch eine Grauzone", sagte Reinhild Harst, Leiterin der Grundschule Haaren/Helmern: "Das Profil muss noch geschärft werden. Wichtig für die Schulen wäre eine verlässliche Ansprechpartnerin. Als seine Aufgabenfelder nannte Fischer-Stork vier Bereiche: Einzelfallhilfe, Prävention, Ganztag und Netzwerkarbeit im Sozialraum...

realisiert durch evolver group