Musikalisch eingestimmt: Der Kinderchor der evangelischen Grundschule. - © Klaus Karenfeld
Musikalisch eingestimmt: Der Kinderchor der evangelischen Grundschule. | © Klaus Karenfeld

Bad Lippspringe Bad Lippspringer Hüttendorf lebt von Vereinen

Weihnachtsmarkt der Badestadt: An der Burgruine kommen die Einnahmen sozialen Zwecken zugute. Krippenausstellung noch bis zum 11. Dezember. Kolpingsfamilie sammelt für Entwicklungsprojekte

Klaus Karenfeld

Bad Lippspringe. Festlicher Lichterglanz, nostalgisch buntes Holzspielzeug und der anheimelnde Duft von leckerem Zimtgebäck: Der weihnachtliche Zauber im Schatten der Bad Lippspringer Burgruine ist Jahr für Jahr eine hervorragende Einstimmung auf die nun beginnende Adventszeit. Er lebt vom Engagement der örtlichen Vereine. Und die hatten sich auch in diesem Jahr einiges an Kauf- und Mitmachaktionen einfallen lassen. In den 18 liebevoll dekorierten Holzhütten - etwas weniger als im Vorjahr - gab es jede Menge zu entdecken. Handgemachte Kerzen, Holzschnitzereien, Floristik- und Dekoartikel aber auch hübsche Bastelarbeiten werden am Heiligen Abend sicherlich auf so manchem Gabentisch zu finden sein. Wer es besinnlich mag, sollte unbedingt noch bis zum 11. Dezember die 27. Badestädter Krippenausstellung in der Kleinkunstbühne (Kongresshaus) besuchen. Wie in den Vorjahren werden hier bis zu 2.000 Gäste erwartet. Und die dürfen sich dieses Mal auf 41 ausgesuchte Schmuckstücke in unterschiedlichen Größen, Formen und Materialien freuen. Ein seit Jahren gern gesehener Gast ist der Bad Lippspringer Karl Wolfram. Seine in eine Baumscheibe gearbeitete Krippe, liebevoll ausgestattet mit Zinnfiguren von Johannes Ricke, ist eines der Highlights der Ausstellung. Bei Temperaturen knapp über der Null-Grad-Marke waren roter und weißer Glühwein am Wochenende Renner. Wer etwas gegen die abendliche Kälte tun wollte, wechselte vom kleinen Hüttendorf in das gut beheizte Kongresshaus. Der Schützenverein kredenzte hier erstmals den Gästen erlesene Weine aus aller Welt. Und die Vermieter in der Werbegemeinschaft überraschten ihre oft langjährigen Besucher mit hübschen wie dekorativen Geschenkideen. Die Einnahmen der einzelnen Veranstalter kommen nicht selten einem wohltätigen Zweck zugute. Die Kolpingsfamilie zum Beispiel unterstützt traditionell die von Anna Busch mit initiierten Entwicklungshilfeprojekte in Ruanda. "Ob Bücherbasar, Waffelstand oder Kuchentafel - unsere Mitglieder engagieren sich jedes Jahr für den guten Zweck", weiß der Vorsitzende Mathias Nürmberger zu berichten. "Wir hoffen auf einen ähnlich hohen Spendenbetrag wie in den Vorjahren, der jeweils zwischen 4.000 und 5.000 Euro lag." Strahlende Kinderaugen verfolgten am Sonntagnachmittag, wie der gute alte Nikolaus dem Bad Lippspringer Weihnachtsmarkt seinen Besuch abstattete. Und der heilige Mann war nicht mit leeren Händen gekommen. Die vielen prall gefüllten Weihnachtstüten waren in wenigen Minuten verteilt. Zu überzeugen wusste auch das Musikprogramm an beiden Festtagen: Viel beklatschte Auftritte feierten beispielsweise der Kinderchor der evangelischen Grundschule, der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr, der Kolping-Musikverein, der Kinderchor St. Martin, das Duo Klangvoll wie auch die Weihnachtsmusik mit Sandra Willersen.

realisiert durch evolver group