Freibad Bad Lippspringe: Betriebsleiter Jörg Hanfland hofft auf eine Eröffnung am 20. Mai. - © Jens Reddeker
Freibad Bad Lippspringe: Betriebsleiter Jörg Hanfland hofft auf eine Eröffnung am 20. Mai. | © Jens Reddeker

Bad Lippspringe Bad Lippspringer Thermalbad soll bald öffnen

Höhere Gewalt: Rohrleitungen leckgeschlagen und Klappen defekt. Entschädigungen für Dauerkartenbesitzer wird es nicht geben

Andreas Götte

Bad Lippspringe. Dauerkartenbesitzer haben das Nachsehen. Eine Entschädigung für drei Wochen ohne Badespaß wird es für sie nicht geben. "Vor so etwas ist niemand gewappnet. Das ist höhere Gewalt", sagt Badbetriebsleiter Jörg Hanfland im Gespräch mit der Neuen Westfälischen. Angesichts des schönen Wetters ist Hanfland vom Bad Lippspringer Thermal-Freibad doppelt enttäuscht, dass er aufgrund unvorhergesehener technischer Schwierigkeiten den Beginn des Badbetriebes vom 1. auf den 20. Mai verschieben muss. "Das passt mir nicht", gibt der 49-Jährige zu. Mit technischen Problemen hat das Thermal-Freibad immer mal wieder zu kämpfen. Mal hatte das Wasser eine grüne Farbe, dann stimmten die Temperaturen nicht oder die Filteranlage war defekt. Die Eintrittspreise bleiben weitestgehend konstant Stammschwimmer sind mittlerweile jedes Jahr gespannt, ob sie ihre Badesaison pünktlich zum 1. Mai im Kurort beginnen können. Zusammen mit seinem Kollegen Andreas Schneider und den drei Reinigungskräften Anita Wübbenhorst, Cornelia Bathke und Maria Lafia hätte er nach seinen Angaben den geplanten Saisonstart des 83 Jahre alten Bades zum 1. Mai eingehalten, wenn bei der Wiederinbetriebnahme nicht einige Rohrleitungen zur Filteranlage leckgeschlagen wären und auch ein paar Klappen mitgespielt hätten. "Wir mussten die Leitungen austauschen, sonst hätten wir einen gigantischen Wasserverlust gehabt", so der Badbetriebsleiter. Vorhersehbar sei das nicht. Es sei auch nicht möglich, bereits im Winter die Anlage zu testen. Zudem habe es bis in den März hinein eine lange Frostphase und anschließend eine lange Regenperiode gegeben. "So war es nicht möglich, schadhafte Fliesen auszutauschen, da schwimmen einem die Fugen weg", sagt der gebürtige Brakeler. Ende April sei er noch guten Mutes gewesen, pünktlich die Saison zu eröffnen, doch dann habe die Hauptreinwasseranlagenklappe nicht geöffnet. Gestern war das Gesundheitsamt auf dem Gelände, um Wasserproben zu entnehmen. Fallen sie negativ aus, wird das Freibad am 20. Mai geöffnet. Auch in dieser Badesaison dürfen sich die Besucher auf ein 50 Meter langes Schwimmbecken mit sechs Bahnen und ein Nichtschwimmerbecken mit einer breiten Edelstahlwellenrutsche freuen. Neben einem Springerbecken mit einem fünf Meter hohen Sprungturm gibt es noch ein beschattetes Kleinkindbecken mit einem Wasserpilz. Die Öffnungszeiten bleiben unverändert. In der Vorsaison (Mai und September) öffnet das Thermal-Freibad montags von 12 bis 19 Uhr, dienstags bis freitags von 6 bis 19 Uhr, samstags, sonntags und feiertags von 8 bis 19 Uhr. Von Juni bis August läuft der Badbetrieb montags von 12 bis 20 Uhr, dienstags bis freitags von 6 bis 20 Uhr, samstags, sonntags und feiertags von 8 bis 20 Uhr. Die Eintrittspreise bleiben weitestgehend konstant. So kostet die Einzelkarte für Schüler bis 16 Jahre, 1,50 Euro, für Schüler ab 16 Jahre 2,50 und für Erwachsene 3,50 Euro. Die Jahreskarte für Erwachsene ist zehn Euro teurer als in der Vorsaison und kostet jetzt 90 Euro. Am 23. und 24. Juni findet der Sprinter-Cup für Vereine und Verbände aus Bad Lippspringe statt. Rund 300 Aktive sorgen dann für 1.500 Starts im Thermal-Freibad.

realisiert durch evolver group