Alles im Griff: Marion und Hans Jürgen Wessels stellten gestern zusammen mit Peter Mentzel (rechts) von ,,app2drive" den elektrisch angetriebenen Renault Clio und das Fiat 500 Cabrio vor, die ab sofort am Altenbekener Bahnhof ausgeliehen werden können. - © Reinhard Peters
Alles im Griff: Marion und Hans Jürgen Wessels stellten gestern zusammen mit Peter Mentzel (rechts) von ,,app2drive" den elektrisch angetriebenen Renault Clio und das Fiat 500 Cabrio vor, die ab sofort am Altenbekener Bahnhof ausgeliehen werden können. | © Reinhard Peters

Altenbeken Carsharing-Station in Altenbeken in Betrieb genommen

Auf dem Bahnhofsvorplatz: Zwei Fahrzeuge stehen zur Verfügung. Buchung erfolgt über Handy-App oder Internet. Weitere Standorte sind in Planung

Reinhard Peters

Altenbeken. Nachdem im Frühjahr in Altenbeken die erste hochstiftweite Mobilstation eingeweiht wurde, kam jetzt eine weitere Komponente moderner und nachhaltiger Mobilität hinzu. Bürgermeister Hans Jürgen Wessels präsentiere auf dem Bahnhofsvorplatz, zusammen mit der Leiterin der Marketingabteilung Marion Wessels und Peter Mentzel von der Autovermietung ,,app2drive" die neue Carsharing-Station. Ab sofort stehen dort allen Interessenten, die über eine entsprechende Fahrerlaubnis verfügen, zwei Pkw zur Verfügung. Einfacher, flexibler und attraktiver wäre Autovermietung noch nie gewesen, erklärte Peter Mentzel. Carsharing sei quasi Autovermietung 2.0, ist auch auf der Internetseite des Unternehmens zu erfahren. Reservierungen jederzeit möglich Das Angebot richtet sich vor allem an jene, die nicht ständig ein Fahrzeug benötigen, sondern nur mal kurz oder auch für einige Stunden privat oder geschäftlich ein Fahrzeug benötigen. Mal eben kurzfristig für den Einkauf oder Arztbesuch, aber auch für den Familienausflug oder den Geschäftstermin. Reservierungen sind jederzeit, auch langfristig möglich. Abgerechnet wir nach Zeit und den gefahrenen Kilometern. Das Unternehmen bietet vier Fahrzeugklassen an und der Basispreis liegt derzeit bei 3,60 Euro pro Stunde, zuzüglich 18 Cent je gefahrenem Kilometer bei Pkw mit herkömmlichen Verbrennungsmotor und 5,30 Euro pro Stunde und 20 Cent pro Kilometer bei elektrobetriebenen Fahrzeugen. In Altenbeken sind derzeit ein Fiat 500 Cabrio mit Ottomotor und ein Renault Clio mit Elektromotor stationiert. Schon bald werden aber auch in Buke und Schwaney Mietautos von ,,app2drive" zu finden sein. Kunden müssen sich vorab registrieren Das Ausleihprinzip sei denkbar einfach, erklärte die Marketingchefin. Kunden müssen sich zunächst über die Internetseite von www.app2drive.com registrieren und anschließend ihren Personalausweis und den Führerschein überprüfen lassen. Der Fahrer muss mindestens ein Jahr im Besitz der Fahrerlaubnis sein. Ist das erfolgt, kann ein Fahrzeug über die Webseite des Anbieters oder die Handy-App app2drive gebucht werden. Auch das Rathausteam wird in Zukunft die ,,app2drive"-Fahrzeuge nutzen. Die Altenbekener Carsharing Station ist die erste im Hochstift Paderborn, allerdings werden bald weitere folgen. Als nächstes wird Höxter und möglicherweise auch bald Bad Lippspringe folgen. Über Standorte in Paderborn und weiteren Städten im Kreisgebiet wird derzeit noch verhandelt.

realisiert durch evolver group