Überall war es gemütlich: Mit Feuerzangenbowle prosteten sich die Bauwagenfreunde in Dielingen zu. Mit Apfelpunsch wurde in Niedermehnen angestoßen. Den Wehdemer Kirchwein ließen sich Anette Kröger, Helga Nolte, Angelika Franzke in Wehdem schmecken. In Wehdem begeisterte zudem die Hip-Hop-Gruppe des TuS Stemwede mit ihrem Auftritt (im Uhrzeigersinn von oben links). Fotos: Sonja Rohlfing|| - © Sonja Rohlfing
Überall war es gemütlich: Mit Feuerzangenbowle prosteten sich die Bauwagenfreunde in Dielingen zu. Mit Apfelpunsch wurde in Niedermehnen angestoßen. Den Wehdemer Kirchwein ließen sich Anette Kröger, Helga Nolte, Angelika Franzke in Wehdem schmecken. In Wehdem begeisterte zudem die Hip-Hop-Gruppe des TuS Stemwede mit ihrem Auftritt (im Uhrzeigersinn von oben links). Fotos: Sonja Rohlfing|| | © Sonja Rohlfing

Stemwede Stemwede stimmt sich auf Weihnachten ein

Aktive Dorfgemeinschaften: Haldem, Oppenwehe, Wehdem, Niedermehnen und Dielingen feierten Advent und verwöhnten die Besucher auf ihren Weihnachtsmärkten.

Sonja Rohlfing

Stemwede. Die Adventszeit ist die Zeit des Wartens und der Vorfreude. Sie zu versüßen, haben sich Stemweder Dorfgemeinschaften mit kleinen, aber feinen Weihnachtsmärkten zur Aufgabe gemacht. Nachdem am 1. Dezember in Haldem das erste Türchen an dem haushohen Adventskalender der Dorfgemeinschaft geöffnet und am Tag darauf Advent an der Klus in Oppenwehe gefeiert worden war, stimmten am Sonntag gemütliche Veranstaltungen in Wehdem, Niedermehnen und Dielingen auf die Vorweihnachtszeit ein. "Wi fiert Advent" In Wehdem hatten mit "Wi fiert Advent" die örtlichen Vereine und die Kirchengemeinde ein beschauliches Fest am Kirchberg organisiert. Aussteller boten Kunsthandwerk, Kekse und sonstige Leckereien. Im Gemeindehaus servierten die Landfrauen ihren beliebten Pickert. Auch das Heimathaus war geöffnet. Was den Weihnachtsmarkt in Wehdem ausmacht? "Die Geselligkeit und die Gemütlichkeit", erklärt Marianne Wiese. "Und das Programm. Das ist schon richtig was für das kleine Wehdem." Posaunen, Kirchenchor und Hip-Hop Zu sehen und zu hören gab es den Kirchenchor, die Flötenkinder, den Posaunenchor, die Voltigierer des Reit- und Fahrvereins Wehdem-Oppendorf, die Hip-Hop-Gruppe des TuS Stemwede und die Band Gateway. Statt den Weihnachtsbaum auf dem Dorfplatz aufzustellen, hatten sich Landfrauen, Feuerwehr und Dorfgemeinschaft Niedermehnen entschieden, mit dem Tannengrün und den von den Kindern gebastelten, bunten Sternen einen Raum im Feuerwehrgerätehaus zu schmücken. "Wir haben unsere Adventsveranstaltung wetterbedingt kurzerhand nach drinnen verlegt", erläutert Reinhard Hegerfeld. Dort wurde eng zusammengerückt, bei Punsch angestoßen und unter musikalischer Begleitung durch die "Nie?Sänger" Weihnachtslieder angestimmt. "Es ist hier vor Ort, man trifft nette Leute, die man kennt, und es ist einfach ein nettes Beisammensein", erklärt Tina Hegerfeld. "Ein heimeliger Adventsmarkt" Eine Xmas-Party, ein Konzert mit dem Spielmannzug Reiningen-Dielingen, Musik durch den Kinderchor, den Posaunenchor und die Jagdhornbläser dazu Aussteller rund um die Kirche St. Marien - so feierten die Dielinger Advent. "Der Adventsmarkt hier ist heimelig, schön an der Kirche gelegen, klein und nicht ausgewuchert und man kennt sich hier", umschreibt Harald Heuchel, was für ihn die von der Dielinger Runde organisierte Veranstaltung ausmacht. Er und seine Bauwagenfreunde boten Feuerzangenbowle an. "Das ist für uns Premiere", erklärt der Drohner.

realisiert durch evolver group