Der neue Kreiskönig: Karl-Heinz Bollmeier (l.) und Günter Sprado (r.) freuen sich mit dem neuen Kreiskönigspaar Dorthe und Ingo Holle (Mitte). Links daneben die Drittplatzierten Hermann und Ingrid Kröger, rechts daneben das Vizekreiskönigspaar Anja und Gerd-Uwe Schmidt, im Hintergrund die Standartenträger vom Schützenverein Fabbenstedt Arnold Wagner, Frank Thase und Wilhelm Hegemeister. - © Foto: Klaus Frensing
Der neue Kreiskönig: Karl-Heinz Bollmeier (l.) und Günter Sprado (r.) freuen sich mit dem neuen Kreiskönigspaar Dorthe und Ingo Holle (Mitte). Links daneben die Drittplatzierten Hermann und Ingrid Kröger, rechts daneben das Vizekreiskönigspaar Anja und Gerd-Uwe Schmidt, im Hintergrund die Standartenträger vom Schützenverein Fabbenstedt Arnold Wagner, Frank Thase und Wilhelm Hegemeister. | © Foto: Klaus Frensing

Stemwede Ingo Holle ist neuer Kreiskönig

Gut gehütetes Geheimnis: Beim Kreiskönigsball der Schützen am Samstag gab Kreisvorsitzender Karl-Heinz Bollmeier den Namen preis. Kreismajestät kommt aus Oppenwehe

Stemwede-Oppenwehe. Es war das bestgehütete Geheimnis im ganzen Lübbecker Schützenkreis. Seit dem Kreiskönigsschießen am ersten Sonntag im September in Haldem steht die Frage „Wer ist neuer Kreisschützenkönig" im Raum. Am Samstagabend während des Kreiskönigsballs der Grünröcke im Lübbecker Land auf Meiers Deele in Oppenwehe gab der Kreisvorsitzende Karl-Heinz Bollmeier endlich die Antwort. Zuvor jedoch spannte er die gut 1.100 Gäste erst einmal auf die Folter. Sein Gruß galt dem noch amtierenden Kreiskönig Andreas Riechert von der Schützengesellschaft Espelkamp, der die amtierenden 27 Königspaare beim feierlichen Einmarsch zur anschließenden Proklamation anführte. Willkommen hieß Karl-Heinz Bollmeier auch den neuen Kreisjungkönig Simon Kellermann vom Schützenverein Haldem sowie den Sieger des Prinzgemahlschießens in Westrup Uwe Arning vom Schützenverein Westrup, Bezirkskönigin Michaela Wilking aus Arrenkamp und die Siegerin des Königinnenpokalschießens Sylke Arning aus Westrup. Besonderer Dank an Schützen aus Haldem Sein ganz besonderes Dank galt den Schützen aus Haldem, die das 50. Kreiskönigsschießen in allen Belangen ausgezeichnet, organisiert und durchgeführt haben". Die Aufsicht und Auswertung lag in den bewährten Händen von Kreissportleiter Günter Sprado und dessen Stellvertreter Ralf Eikenhorst sowie Christopher Jantzen als Neutralem und Thorben Stevener als Schriftführer. „Die Auswerter hatten es aufgrund der sehr gut platzierten Schüsse der Majestäten in diesem Jahr verdammt nicht einfach", verriet der Kreisvorsitzende. „Sie haben geschossen wie die Wilddiebe." Gleich fünf Teilnehmer hatten im Wettbewerb 30 Ring erzielt, die besten Drei in der Probe allesamt 19 Ring getroffen. Da mussten die Auswerter ganz genau hinschauen. Karl-Heinz Bollmeier erläuterte das Prozedere: „Nach den festgelegten Regularien zählen zunächst die Wertungsschüsse, dann die Zehner-Reihenfolge und danach die Probeschüsse und bei einer immer noch erfolgten Gleichheit die Reihenfolge der besseren Wertungsschüsse." Die besser zentrierten Zehner mussten also über den neuen Kreiskönig entscheiden. Bis zur anschließenden Bekanntgabe des Namens ließ sich Karl-Heinz Bollmeier noch etwas Zeit. Er erzählte in seiner bekannt humorvollen Art erst einmal einige persönliche Dinge dieser Majestät – bevor er den Namen verriet. Ingo Holle aus Oppenwehe ist der neue Kreisschützenkönig. Vizekreiskönig ist Uwe Schmidt aus Frotheim und ehrenvoller Dritter Hermann Kröger aus Varlheide. Sie hatten alle 30 Ring im Wettbewerb und 19 Ring in der Probe erzielt. Ebenfalls 30 Ring hatten Harald Angelbeck (Levern), dazu 18 Ring in der Probe, und Wolfgang Rosengarten (Haldem), dazu 17 Ring in der Probe, geschossen. Mit dem Ehrentanz aller Majestäten startete dann das fröhliche Fest. Zu den Klängen der Band „On the Rox" und eines DJs wurde bis in die frühen Morgenstunden kräftig gefeiert.

realisiert durch evolver group