Gut gelaunt: Susan Guennoc (v. l.), Jochen Hegerfeld und Kai Stegemöller freuten sich über ihre Gewinne. Das Trio aus Levern gewann die Fahrräder und präsentierte sie auf dem Dorfplatz. - © Joern Spreen-Ledebur
Gut gelaunt: Susan Guennoc (v. l.), Jochen Hegerfeld und Kai Stegemöller freuten sich über ihre Gewinne. Das Trio aus Levern gewann die Fahrräder und präsentierte sie auf dem Dorfplatz. | © Joern Spreen-Ledebur

Stemwede Leverner freuen sich über neue Fahrräder

Traditionelles Volksradfahren des Radsportclubs "Westfalia" Niedermehnen

Joern Spreen-Ledebur

Stemwede-Niedermehnen. Sonnenschein, sommerliche Temperaturen und ein weiß-blauer Himmel: ideale Bedingungen also, um sich auf das Fahrrad zu schwingen und in die Pedalen zu treten. Das dachten sich am gestrigen Sonntag mehr als 500 Menschen aus Stemwede und Umgebung und gingen beim traditionellen Volksradfahren des Radsportclubs "Westfalia" Niedermehnen an den Start. Das waren deutlich mehr als im Vorjahr und entsprechend zufrieden war denn auch der RSC-Vorsitzende Thorsten Möller. Volles Haus gab es gestern Mittag bei der Siegerehrung an der Maschinenhalle. Verlost wurden insgesamt 66 Preise, die von verschiedenen Firmen und vom gastgebenden RSC selbst gestiftet worden waren. Die drei Hauptpreise - das ist auch Tradition beim Volksradfahren - gewannen allesamt Teilnehmer aus Levern. Das Kinderfahrrad ging an Kai Stegemöller, das Herrenrad an Jochen Hegerfeld und das Damenrad an Susan Guennoc.

realisiert durch evolver group