Vor Ort: Auch die Polizei rückte an; die Beamten wurden von Kolja Meier von der Feuerwehr Levern über die Lage informiert. Die Ölspur auf der Straße war nicht zu übersehen. - © Joern Spreen-Ledebur
Vor Ort: Auch die Polizei rückte an; die Beamten wurden von Kolja Meier von der Feuerwehr Levern über die Lage informiert. Die Ölspur auf der Straße war nicht zu übersehen. | © Joern Spreen-Ledebur

Stemwede Ölunfall in Levern sorgt für großen Einsatz der Hilfskräfte

Joern Spreen-Ledebur

Stemwede-Levern. Ein Ölunfall hat am Freitag den Straßenverkehr auf der Niederdorfstraße und auf einem Teil des E-Center-Parkplatzes beeinträchtigt. Nach Angaben von Polizeisprecher Ralf Steinmeyer war bei einem Lastwagen offenbar die Ölwanne aufgerissen worden. Die Ölspur erstreckte sich über Teile des Parkplatzes und der Niederdorfstraße - auf den Parkplatz sei das Öl erst gekommen, weil die Autos durch die Ölspur auf der Straße gefahren seien, sagte Feuerwehrchef Joachim Lübke. Die Gemeinde wurde ebenso verständigt wie die untere Wasserbehörde, auch das Umweltamt wurde informiert. Die Leverner Feuerwehr war über mehrere Stunden damit beschäftigt, die Ölspur zu beseitigen. Die Feuerwehr setzte Ölbindemittel ein und sperrte Gullis ab, um eine weitere Kontamination des Grundwassers zu verhindern. Das belastete Wasser wurde per Saugwagen abgesaugt. Ein Teil er Niederdorfstraße wurde gesperrt und von einer Fachfirma gereinigt, belastetes Erdreich ausgekoffert, merkte Lübke an. Die Einsatzstelle wurde abgesperrt, einige Autofahrer interessierte das aber nicht. Sie steuerten dennoch der Einsatzstelle entgegen und mussten von Feuerwehrleuten aufgehalten werden. Grundsätzlich sei den Anweisungen von Einsatzkräften Folge zu leisten, sagte Polizeisprecher Steinmeyer im Gespräch mit der Neuen Westfälischen. Ignoriere man die Anweisungen, dann sei das eine Ordnungswidrigkeit. Wer in eine Einsatzstelle hineinfahre, der könne damit die Gefahrenlage erhöhen. Einsatzkräfte würden sich schließlich darauf verlassen, dass der Bereich abgesperrt sei und sie daher ungestört ihrer Arbeit nachgehen könnten.

realisiert durch evolver group