Stemwede

Mittelgebirge im Lübbecker Land: Den Stemweder berg schätzen die Bürger auch als Ausflugsziel. Von den Höhenzügen - die höchste Erhebung misst 181 Meter über dem Meer - ergeben sich immer wieder schöne Ausblicke auf das Lübbecker und das Osnabrücker Land. - Foto: Joern Spreen-Ledebur||
Stemwede

Stemweder Berg wird geschützt - Festivals und Schützenfest bleiben

Die Kraft des Windes wurde immer schon genutzt: In historischen Windmühlen wie hier in Destel wurde einst Korn gemahlen. Neue Windmühlen, im Hintergrund ist eine Anlage in der Pr. Oldendorfer Niederheide zu sehen, erzeugen Strom. Foto: Joern Spreen-Ledebur - Joern Spreen-Ledebur
Stemwede

Geheime Mehrheit für Bebauungsplan

Die Nutzung der Windenergie, hier der Windpark Niederheide im Norden der Stemweder Nachbarstadt Pr. Oldendorf, beibt in Stemwede umstritten. Foto: Joern Spreen-Ledebur - Joern Spreen-Ledebur
Stemwede

Rat will neuen Bebauungsplan

Widerspricht Vorwürfen: Anwalt Thomas Tyczewski dementiert Aussagen der Hamburger Anwälte. Es gebe keine Haftungspflicht für Rats- und Ausschussmitglieder, sagt Tyczewski. || - Joern Spreen-Ledebur
Stemwede

Gegenseitige Vorwürfe

Andreas Weingärtner: Aussagen, die Eltern wollten nicht und Kinder hätten keine Zeit, würden nicht weiterhelfen. Dann könne man die Musikschule gleich auflösen, so der CDU-Ratsherr. || - Joern Spreen-Ledebur
Stemwede

Musikschuldebatte: Entschuldigung hat Folgen

Überall war es gemütlich: Mit Feuerzangenbowle prosteten sich die Bauwagenfreunde in Dielingen zu. Mit Apfelpunsch wurde in Niedermehnen angestoßen. Den Wehdemer Kirchwein ließen sich Anette Kröger, Helga Nolte, Angelika Franzke in Wehdem schmecken. In Wehdem begeisterte zudem die Hip-Hop-Gruppe des TuS Stemwede mit ihrem Auftritt (im Uhrzeigersinn von oben links). Fotos: Sonja Rohlfing|| - Sonja Rohlfing
Stemwede

Stemwede stimmt sich auf Weihnachten ein

Das Thema Windenergie ist in der Gemeinde Stemwede umstritten. - Joern Spreen-Ledebur
Stemwede

Stemweder Windkraft-Investoren schalten Anwalt ein

Zwei Westruper, eine Meinung: Es müsse mit realistischen Zahlen gerechnet werden, sagten die Fraktionsvorsitzenden Wilhelm Riesmeier (SPD; l.) und Andreas Weingärtner (CDU). - Foto: Joern Spreen-Ledebur
Stemwede

Wegekonzept: Bürgermeister entschuldigt sich

Stemwede

Kommentar zum Wegekonzept in Stemwede: Arrogante Geheimniskrämerei

realisiert durch evolver group