Friedrich Lange (l.) und Hendrik Lahrmann (r.) von der Zugführung verpassten dem neuen Leverner Löschgruppenführer Kolja Meier die passenden Schulterklappen. - © Joern Spreen-Ledebur
Friedrich Lange (l.) und Hendrik Lahrmann (r.) von der Zugführung verpassten dem neuen Leverner Löschgruppenführer Kolja Meier die passenden Schulterklappen. | © Joern Spreen-Ledebur

Stemwede Junger Brandmeister an der Spitze

Kolja Meier übernimmt Leitung der Feuerwehr Levern

Joern Spreen-Ledebur

Stemwede-Levern. Erst abberufen, dann ernannt und somit offiziell in Amt und Würden: Kolja Meier erhielt noch seine Beförderung zum Oberbrandmeister. Dann wurde der stellvertretende Leverner Löschgruppenführer von Stemwedes Feuerwehrchef Joachim Lübke abberufen. Etwas, was Lübke eigentlich nur sehr ungern macht. In diesem Fall war es allerdings etwas anders, denn nach der Abberufung als "Vize" erhielt Kolja Meier die Ernennung zum Löschgruppenführer in Levern. Mit Kolja Meier (27) übernimmt ein junger Oberbrandmeister die Verantwortung für die Feuerwehr im Stiftsdorf Levern. Er dürfte zu den jüngsten Löschgruppenführern im Kreis Minden-Lübbecke gehören. An Kolja Meiers Seite steht als neuer stellvertretender Löschgruppenführer Frank Heitmeyer. Er freue sich auf die Zusammenarbeit mit den beiden, sagte Lübke während der Dienstversammlung am Freitag. Der bisherige Löschgruppenführer Raimund Küster hatte nach rund 17 Jahren in verantwortlichen Positionen um Ablösung gebeten. Der Feuerwehr bleibt Küster, der auch den Handballern des TuS Wehe verbunden ist, als aktives Mitglied erhalten. Lübke dankte Küster für die sehr gute Zusammenarbeit.

realisiert durch evolver group