Halten zusammen: Reinwer Benk (2. v. l.) und die mitwirkenden Künstler freuten sich ebenso wie Hartmut Jork von der Stadtsparkasse (4. v. r.) über den neuen Kunstkalender. - © Robert Rolf Grundmann
Halten zusammen: Reinwer Benk (2. v. l.) und die mitwirkenden Künstler freuten sich ebenso wie Hartmut Jork von der Stadtsparkasse (4. v. r.) über den neuen Kunstkalender. | © Robert Rolf Grundmann

Rahden Rahdener Kunstkalender ist auf dem Markt

15 Kreative beteiligt, doch nur 13 "durften" veröffentlichen, so dass das Los entscheiden musste. Auflage ist auf 400 Exemplare erhöht worden

Robert Rolf Grundmann

Rahden. Eine Auswahl nach künstlerischen Kriterien wäre zu schwer gefallen - deshalb musste das Los darüber entscheiden, wer von den 15 Kreativen sein Bild im Kalender wiederfinden würde. Denn einschließlich des Titelblattes standen nur 13 Seiten zur Verfügung. Die "Nieten" zogen Gudrun Kahmeyer und Hermann Lorenz. In der Ausstellung, die seit Freitag auf der "Galerie" der Stadtsparkasse Rahden gezeigt wird, sind deren Bilder trotzdem zu sehen. Bis Mitte Dezember können die Bilder während der Öffnungszeiten besichtigt werden. Acrylmalerei, Aquarell oder Radierung - die Künstlerinnen und Künstler haben sich für ganz unterschiedliche Techniken entschieden, um ihre Gefühle auszudrücken oder ihren Fantasien Gestalt zu verleihen. Strenge grafische Muster wurden auf die Leinwand gebracht, aber auch Stillleben, Einblicke in die Natur oder freie Farbkompositionen. Menschen mit ganz unterschiedlichen Geschmäckern können hier ihr "Lieblingsbild" entdecken. Rainer Benk wies mit einem gewissen Stolz darauf hin, dass mit dem dritten Kalender in Folge schon fast von einer "Tradition" gesprochen werden könne. Aus einer kleinen Vision habe sich eine kleine Institution entwickelt. Die Auflage sei 2018 auf 400 Stück erhöht worden. Der ansprechend gestaltete Kalender im Querformat wird auch in diesem Jahr zum Preis von 9,50 Euro angeboten. Rainer Benks Dank richtete sich an Sparkassenvorstand Hartmut Jork und Mitarbeiterin Annette Grewe für die Unterstützung und die Bereitstellung des Ausstellungsraumes; an Martin Wlecke (WUB Druck) für die technische Umsetzung und Daniel Kuke (Baya Meddia Design), der für die Fotos und das Layout verantwortlich zeichnet. Beide Unternehmen machten auch durch sehr gute Konditionen möglich, dass der Erlös, der der Stadtbücherei zugute kommen soll, möglichst hoch ausfallen könne. Künstlerstammtisch ist aus der Kalender-Idee entstanden Benk lud außerdem zum nächsten Stammtisch der kleinen Künstlergemeinschaft ein, die aus der Idee, einen Kalender zu gestalten, erwachsen ist: Treffpunkt ist am 19. November der Westfalen Hof. Wer kreativ tätig sein möchte und den Austausch mit Gleichgesinnten suche, sei willkommen. Mitwirkende beim Kunstkalender 2018 sind Gabi Döpke-Sieper, Klaus-Dieter Döpke, Marion Breuer-Gelbe, Ronald van Zak, Christin Wiegmann, Juhan Wallenberg, Hannelore Kühnen, Erika Engel, Rainer Benk, Uta Hartmeier, Gundel Schmidt-Tchech, Friedrich Stork und Monika von Platen-Nimbs. Verkaufsstellen: Stadtsparkasse Rahden, Tourist Info Rahden, Schreibwaren Schierbaum, Fontane Apotheke, Das Buch, Schuhe Rehmann, Blumenhaus Am Alten Markt, Modehaus Lange, Hotel Westfalen Hof, Stadtbücherei.

realisiert durch evolver group