Nachdenklich: Den Ortgies-Parkplatz bewertet Karl-Wilhelm Bruns als Zentrum des Stadtfestes. Ob er hier in Zukunft noch eine Bühne aufbauen wird, ist offen. Das Interesse des Pr. Ströhers, sich um die Organisation des Festes zu bewerben, ist derzeit sehr überschaubar. - © Joern Spreen-Ledebur
Nachdenklich: Den Ortgies-Parkplatz bewertet Karl-Wilhelm Bruns als Zentrum des Stadtfestes. Ob er hier in Zukunft noch eine Bühne aufbauen wird, ist offen. Das Interesse des Pr. Ströhers, sich um die Organisation des Festes zu bewerben, ist derzeit sehr überschaubar. | © Joern Spreen-Ledebur

Rahden Karl-Wilhelm Bruns bewirbt sich nicht mehr für Organisation des Rahdener Stadtfestes

Stadtfest: Die Organisation soll ausgeschrieben werden. "Stand jetzt" wolle er sich nicht bewerben, sagt der langjährige Veranstalter Karl-Wilhelm Bruns

Rahden. Seit 1990 wird am zweiten Juni-Wochenende in Rahden Stadtfest gefeiert. Fast seit Anfang an ist Karl-Wilhelm Bruns (KWB-Veranstaltungen, Pr. Ströhen) dabei und bei den vergangenen drei Festen war er Veranstalter. Das regelte ein Vertrag mit der damaligen Werbegemeinschaft. Nun soll die Organisation des Stadtfestes ausgeschrieben werden - was Bruns nach eigenen Angaben sehr überrascht hat. Für den Pr. Ströher wohl der Ausstieg aus dem Stadtfest Rahden: "Stand jetzt ist, dass wir uns für das nächste Stadtfest nicht bewerben", sagt er im Gespräch mit der Neuen Westfälischen. Er habe angeregt, das Fest alle zwei Jahre zu veranstalten, weil eine Fußball-WM oder EM Zuschauer kosteten, "was aber auch keiner so richtig glauben will". Reaktionen auf die Anregung habe er kaum gehabt...

realisiert durch evolver group