Rahden Rahdener SPD möchte Professor-Langhorst-Straße umbenennen

Ehrenbürger war "überzeugter Nazi"

Rahden. Angesichts der Debatte im Stadtrat und der Berichterstattung auch der Neuen Westfälischen über die NS-Vergangenheit und die Ehrenbürgerschaft des Rahdeners Carl Langhorst beriet nun der Rahdener SPD-Ortsverein über das Thematik. Auch wenn es sicherlich viele andere wichtige Themen in Rahden gebe, so sei gerade in der heutigen Zeit, in der Nazisprüche und rechtsnationales Denken durch Parteien wie die AfD und andere rechtsgerichtete Bürgerbewegungen offensichtlich wieder hoffähig gemacht werden sollten, eine klare Stellungnahme mehr als überfällig, so die Ortsvereins-Vorsitzende Marion Spreen. Langhorst sei "mitnichten nur ein Mitläufer oder harmloser Kunstmaler, für den ihn manche Rahdener halten mögen"...

realisiert durch evolver group