Anzeige

Rahden

Zufriedene Gesichter: Der Vorsitzende Ulrich Bruns (l.) und seine Stellvertreterin Martina Grote (2.v.l.) konnten auf eine gelungene Saison zurückblicken. Für besondere sportliche Leistungen oder herausragenden Einsatz ehrten sie Laura Bödecker (v.l.), Marion Neddermann, Tabea Schmale und Katharina Hadeler. Foto: Reiterverein / Sonja Rohlfing
Rahden-Pr

Herausragende Teamleistung gewürdigt

Engagiertes Team: Der Vorstand des TuSpo Rahden mit (v. l.) Ralf Treichel (Geschäftsführer), Frank Wickenkamp (2.Geschäftsführer), Helmut Kummer (1.Vorsitzender), Heiko Obermann (2.Vorsitzender), Clemens Eggensberger (3.Vorsitzender) und Heiko Wiesenhütter (1.Kassierer). - FOTO: KLAUS FRENSING
Rahden

Gute Jugendarbeit macht sich bezahlt

Rahden

"Gerüchteküche brodelt"

Kultur beinhaltet auch Erinnerungs-Kultur: 2014 gab es eine gemeinsame Veranstaltung von Kul-Tür und Kirchengemeinde zum 100. Jahrestag des Ersten Weltkriegs. Die war auch von Monika Büntemeyer (v. l.), Pfarrerin Gisela Kortenbruck, Presbyterin Brunhilde Meier und Pfarrer Hanns Meiners vorbereitet worden. - Foto:Archiv Spreen-Ledebur
Rahden

Spenden und Zuschuss der Stadt unverzichtbar

Viele Jahre im TuSpo aktiv: Für ihre langjährige Vereinsmitgliedschaft, die zwischen 15 und 40 Jahre währt, wurden diese Frauen und Männer während der Jahreshauptversammlung ausgezeichnet. - FOTO: KLAUS FRENSING
Rahden

Das Comeback von Herbert Kummer

Kinderarztpraxis img6330.jpg - FOTO: SONJA ROHLFING
Rahden

Nachfolger im eigenen Haus gefunden

dsc6992.jpg - FOTO: JOERN SPREEN-LEDEBUR
Rahden

Lesung trotz Erkältung

Viel Platz: Der große Saal ist das Herzstück des künftigen Zentrums. Hier werden gut 200 Menschen bei Veranstaltungen Platz finden.
Rahden

"Wir sind angekommen"

Zwei, die harmonieren: Iris Beneker und die von ihr ausgebildete Milchkuh Jutta haben gemeinsam schon viele tolle Erlebnisse gehabt. Das Vertrauen der beiden zueinander geht soweit, dass die 14-Jährige auf dem Tier auf dem Radweg durch Wehe reiten kann. - FOTO: SONJA ROHLFING
Rahden-Wehe

Schwarz-buntes Reitvergnügen

Der Wehr seit 60 Jahren treu: Als Hermann Wiefhoff in die Feuerwehr eintrat, gab es noch das Amt Rahden, Vorläufer der heutigen Stadt Rahden. In der Feuerwehr war der Rahdener 45 Jahre aktiv, seit 1999 gehört er der Ehrenabteilung an. - FOTO: JOERN SPREEN-LEDEBUR
Rahden

Urgestein der Feuerwehr

Anzeige


realisiert durch evolver group