Zum 16. Mal waren jung und alt draußen mit ihren Bollerwagen und ausreichend Wegzehrung unterwegs.
Zum 16. Mal waren jung und alt draußen mit ihren Bollerwagen und ausreichend Wegzehrung unterwegs.

Pr. Oldendorf Endspurt der Dorfgemeinschaft Hedem

Mit Boßeln, Großreinemachen und Kaffeetrinken lassen die Einwohner das Jahr ausklingen

Pr. Oldendorf-Hedem (nw). Der Hedemer Dorfgemeinschaft ist es mal wieder gelungen, jung und alt trotz des Herbstwetters nach draußen zu locken. Vor kurzem fand das 16. Boßelturnier statt.

Ziel des Spiels ist es, eine Kugel mit möglichst wenigen Würfen über eine festgelegte Strecke zu werfen. Und dazu hatten sich 14 Mannschaften mit insgesamt 90 meist jüngeren Spielern zusammengefunden. Start und Ziel war in der Poststraße, und von da aus ging es über eine zirka fünf Kilometer lange Strecke über Nebenstraßen. Da diese nicht mehr so schön eben sind, wie zu der Zeit, als diese gebaut wurden, war die Herausforderung, so zu werfen, dass die Boßelkugel nicht nach kurzer Strecke in den Straßengraben rollt.

Damit die Spieler nicht schlappmachten, hatte jede Mannschaft Wegzehrung dabei, meist in flüssiger Form. Die Bollerwagen sind recht ausgeklügelt, teilweise mit Musikanlage und Theke ausgestattet. Auch antike Schätzchen sind darunter. Eigentlich müsste es einen zusätzlichen Preis für den schönsten Wagen geben.

Sieger des Turniers waren die Mannschaft "Ralles Sofa" mit rekordverdächtigen 78 Würfen, dicht gefolgt von den "B-B-Babies" mit 79 Würfen. Dritte waren die "Kellerkinder", schon weiter abgeschlagen mit 90 Würfen. Für die ersten drei Mannschaften gab es Preise, die vom Getränkehandel Schrodke gespendet wurden.

Vor wenigen Tagen folgte dann in einer vorbildhaften Gemeinschaftsaktion zusammen mit dem Bauhof der der Stadt Pr. Oldendorf und anderer Hedemer Vereine die Dorfplatzpflege. Nur wenn alle mit anpacken, ist es bei den heute knappen Kassen der Kommune noch möglich, ein attraktives und gepflegtes Ortsbild zu schaffen und auch zu erhalten – und das ist eines der Ziele der Dorfgemeinschaft.

Als letzte Aktivität in diesem Jahr sind am Sonntag, 2. Dezember, die Hedemer Bürger zum Kaffeetrinken in die alte Schule eingeladen. Bei Kaffee und Kuchen trifft sich die ältere Generation in dem dann gut geheizten Klassenraum, um über aktuelle Themen und die gute alte Zeit zu plaudern.

Wer sich über die Aktivitäten der Dorfgemeinschaft Hedem informieren möchte, findet aktuelle Informationen auf der Internetseite www.hedem.info

Copyright © Neue Westfälische 2016
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Teilen

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group