Pr. Oldendorf Viele Fragen zum papierlosen Rat

Ausschuss: Tablets müssen angeschafft werden - ob durch Stadt oder Ratsmitglieder, ist die Frage

Sandra Spieker

Pr. Oldendorf. Dass die Ratsarbeit digital werden soll, darüber waren sich im Haupt- und Finanzausschuss fast alle Mitglieder einig. Aber wie sie im Detail aussehen soll, dazu herrschte Diskussionsbedarf. Die Sitzungsvorlage sah eine Anschaffung von Tablets durch die Ratsmitglieder vor, bei einer Zuzahlung von 200 Euro von der Stadt. Die Ratsmitglieder bevorzugten aber eine Anschaffung durch die Stadt, bei einem Zuschuss von 200 Euro durch die Ratsmitglieder. Generelle Kritik kam von Pierre Arndt (fraktionslos): "Ich sehe das problematisch. Einige Ratsmitglieder haben noch nicht einmal einen Internetanschluss." Davon dürfe man die Einführung nicht abhängig machen, sagte Eckhard Bahre (FWG). Carsten Scholz (SPD) kritisierte, dass die Ratsmitglieder überhaupt einen Zuschuss zahlen müssten, in anderen Kommunen sei das nicht der Fall. Betreuung und Schulungen müssten über die Stadtverwaltung laufen, wünschte sich Hannelore Lösche (Grüne). Derzeit habe man das Angebot von 403 Euro pro Tablet plus Zubehör, sagte Marlies Bormann von der Stadtverwaltung. Das Thema wurde zur Klärung offener Fragen bis zur Ratssitzung am 18. Oktober vertagt.

realisiert durch evolver group