Vorstand: Wilhelm Tempelmeier (v. l.), Friedhelm Koch, Heinz Ossenschmidt, Michael Barlach, Oliver Tempelmeier, Jens Tiemeyer, Eva Rahe, Isabel Bartling, Gerd-Wilhelm Rahe, Angelika Barlach, Jörg Blomenkamp, Ingrid Tempelmeier und Peter Bartling. FOTOS: H.G. Meyer|| - © Hans-Günther Meyer
Vorstand: Wilhelm Tempelmeier (v. l.), Friedhelm Koch, Heinz Ossenschmidt, Michael Barlach, Oliver Tempelmeier, Jens Tiemeyer, Eva Rahe, Isabel Bartling, Gerd-Wilhelm Rahe, Angelika Barlach, Jörg Blomenkamp, Ingrid Tempelmeier und Peter Bartling. FOTOS: H.G. Meyer|| | © Hans-Günther Meyer

Pr. Oldendorf In Hedem steht ein Silberjubiläum an

Dorfgemeinschaft: Der Verein besteht seit 25 Jahren. Ein wichtiger Teil der Gemeinschaftspflege wird wieder das große Osterfeuer sein

Hans-Günther Meyer

Pr. Oldendorf-Hedem. In den vergangenen 15 Jahren ist die Einwohnerzahl von Hedem von 800 auf knapp 600 Menschen zurück gegangen. "Das ist die Landflucht", begründete Friedhelm Koch den Sachverhalt. Der Vorsitzende und der gesamte Vorstand der Dorfgemeinschaft Hedem können für ihren Verein auf einen stabilen Mitgliederbestand verweisen. Rund 180 Personen gehören der Dorfgemeinschaft an. Das ist im Verhältnis zur Einwohnerzahl ein hervorragender Wert, und unterstreicht die Verankerung des Vereins im Dorf. Die Jahreshauptversammlung verdeutlichte ferner, dass die Dorfgemeinschaft Dreh- und Angelpunkt der dörflichen Kultur ist und sich für die Belange der Bewohner einsetzt. So wurde in der Versammlung nach einer konstruktiven Erörterung beschlossen, weitere Aktivitäten zur besseren Internetnutzung zu entwickeln. Die Versammlung gedachte der im Jahr 2016 verstorbenen Mitglieder Edeltraud Bokämper und Kurt Hübner. Friedhelm Koch hob die Verdienste von Kurt Hübner hervor, der die Hedemer Interessen über viele Jahre hinweg im Pr. Oldendorfer Rat vertreten habe. Eine besondere Ehrung wurde Gerd Finke zuteil, der seit der Gründung der Dorfgemeinschaft 1992 im Vorstand des Vereins ehrenamtliche Arbeit leistete. Er wurde jetzt mit einem Präsent und anerkennenden Worten aus dem Vorstand verabschiedet. Weinfest war gut gelungen Neu im Veranstaltungskalender der Dorfgemeinschaft war 2016 das Hedemer Weinfest in der Alten Schule. "Es ist gut gelungen und soll im November erneut ein geselliger Treffpunkt für die Dorfbevölkerung sein", sagte Friedhelm Koch. Organisiert wird das Weinfest von einem Arbeitskreis mit den Familien Bartling, Blomenkamp und Krato. Als Erfolg wertete Friedhelm Koch auch den Schnatgang 2016, bei dem er als Ortsheimatpfleger den zahlreichen Teilnehmern historische Begebenheiten und alte dörfliche Grenzen näher brachte. Koch will im Herbst wieder einen Schnatgang in Hedem anbieten. Tradition haben in Hedem das öffentliche Osterfeuer am Ostersamstag, das Boßeln mit vielen Teams am 1. November und das Advents-Kaffeetrinken. Diese Angebote gehören auch 2017 wieder zum Programm. "Das Osterfeuer bei den Familien Rahe ist ein wesentliche Faktor für die Gemeinschaftspflege in Hedem", betonte Koch. Fröhliches Fest statt Festakt Ein Besonderheit im Veranstaltungskalender 2017 ist am Samstag, 26. August, ab 18 Uhr ein Jubiläumsfest an der Alten Schule zum 25-jährigen Bestehen der Dorfgemeinschaft. Dazu erklärte Friedhelm Koch gegenüber der NW, dass die Dorfgemeinschaft kein Jubiläum mit Festakt und Ansprachen begehen, sondern ein fröhliches Fest mit einem kurzen Rückblick feiern wolle. Jens Tiemeyer und Oliver Tempelmeier wurden neu in den Aktivitätsausschuss gewählt und verjüngen den Vorstand. Wiedergewählt wurden Friedhelm Koch, Wilhelm Tie-meyer, Heinz Ossenschmidt, Michael Barlach, Eva Rahe, Isabel Bartling, Gerd-Wilhelm Rahe, Angelika Barlach, Jörg Blomenkamp, Ingrid Tempelmeier und Peter Bartling.

realisiert durch evolver group