Bei der Polizei gingen zwei nahezu identische Meldungen ein. - © Andreas Frücht
Bei der Polizei gingen zwei nahezu identische Meldungen ein. | © Andreas Frücht

Pr. Oldendorf/Porta Westfalica Zwei tote Ponys in Straßengräben entdeckt

Zwei nahezu identische Meldungen aus Getmold und Veltheim. Polizei vermutet Zusammenhang

Pr. Oldendorf/Porta Westfalica. Zwei in Straßengräben liegende tote Ponys haben Passanten im Kreis Minden-Lübbecke am Samstag entdeckt. Am Morgen gingen aus Getmold und aus Veltheim nahezu identische Meldungen bei der Leitstelle der Polizei ein. Beide Tiere sind mit einem grünen Kreuz versehen und wiesen keine äußerlichen Verletzungen auf. Hinweise auf die Herkunft der Tiere konnten bisher nicht erlangt werden. Sichtbare Erkennungszeichen waren nicht vorhanden. Unklar ist, wer die beiden Ponys ablegte und warum dies an zwei unterschiedlichen Orten, diese liegen rund 40 Kilometer Luftlinie auseinander, geschah. Beide Tiere mit grünem Kreuz versehen In Getmold meldete sich gegen 8.30 Uhr ein Ehepaar bei den Beamten, nachdem sie an der Straße "Am Westerkamp" ein weiß-braunes Pony bemerkt hatten. Rund eine Stunde zuvor hatte eine Passantin am Heuweg in Veltheim ein schwarz-braunes Pony im Straßengraben liegend gesehen. An beiden Fundstellen entdeckten die Beamten Spuren, die den Schluss zulassen, dass die Tiere aus einem Fahrzeug ausgeladen und anschließend in den Graben gezogen wurden. Aufgrund der identischen Kennzeichnung und der Vorgehensweise besteht nach Einschätzung der Polizei ein Zusammenhang. Mitarbeiter der jeweiligen Ordnungsämter wurden nach dem Fund verständigt und kümmerten sich um den Abtransport der Tiere.

realisiert durch evolver group