Die Vier vom Service: (v. l.) Neele Struß, Juliana Wessel, Annalena Becker und Nane Brinkmeier nehmen Bestellungen auf und servieren Kaffee und Torten. Fotos: Klaus Frensing|| - © Klaus Frensing
Die Vier vom Service: (v. l.) Neele Struß, Juliana Wessel, Annalena Becker und Nane Brinkmeier nehmen Bestellungen auf und servieren Kaffee und Torten. Fotos: Klaus Frensing|| | © Klaus Frensing

Pr. Oldendorf Kleine Kaffeedeele im Eggetal ist der Renner

In der dritten Saison: Die Landfrauen gehen mit ihrem Wintercafé nun in die Sommerpause. Vom Überschuss wird der Festwagen für den großen Umzug im August gestaltet

Klaus Frensing

Pr. Oldendorf-Börninghausen. Die Tische sind voll besetzt, Kaffeeduft wabert durch das Haus der Begegnung in Eininghausen und am Tresen wartet eine große Auswahl an Torten auf die Gäste. Die "Kleine Kaffeedeele", das Wintercafé der Eggetaler Landfrauen, hatte am Sonntag zum letzten Mal in dieser Saison geöffnet und lockte Besucher aus der ganzen Umgegend an. Die Kennzeichen der Autos auf den Parkplätzen zeigt: Auch Gäste aus den Nachbarkreisen Herford und Osnabrück lassen es sich hier schmecken. Obwohl die kleine Kaffeedeele der Eggetaler Landfrauen offiziell erst um 14 Uhr öffnet, finden sich die ersten Kuchenliebhaber bereits eine Viertelstunde vorher ein. Das angenehme Frühlingswetter lockt die Menschen nach draußen und angesichts des großen Andrangs haben die Landfrauen bereits im Hof einen kleinen Kaffeegarten mit drei Tischen aufgebaut. Hier lädt die Sonne zum gemütlichen Kaffeetrinken mit selbst gebackenen Sahne- und Fruchtschnitten sowie Waffeln ein. Vier Bedienungen eilen zwischen den Tischen hin und her, nehmen Bestellungen auf und servieren das Gewünschte. Sieben Landfrauen sind im Einsatz Sieben Landfrauen sind im Einsatz und haben alle Hände voll zu tun. Elke Brinkmeier, Petra Kitzelmann und Jeanin Bentrup hinter dem Kuchentresen und in der Küche, Annalena Becker, Nane Brinkmeier, Nele Struß und Juliana Wessel im Service. "Wir haben im Haus 68 Sitzplätze und heute noch zehn draußen", erzählt Elke Brinkmeier vom Vorstand der Eggetaler Landfrauen, die sich in der kleinen Küche zwischen dem Geschirrspülen und dem Abtrocknen einige Minuten Zeit nimmt, einige Fragen zu beantworten. Im dritten Jahr laden die Eggetaler Landfrauen nun schon zum Wintercafé ein, immer jeden zweiten Sonntag im Monat von Oktober bis März, erzählt sie. Man hätte es einfach versucht und eigentlich gar nicht gedacht, dass die kleine Kaffeedeele so gut angenommen wird. "Es läuft", sagt sie bescheiden. 14 selbst gebackene Torten sind im Angebot und Waffeln mit Kirschen und Sahne. "Insgesamt haben wir drei Waffel-Rezepte, Kirsche, Blaubeeren oder Pflaumen, das wechselt immer. Manchmal gibt es auch Amerikaner oder Crêpes", sagt sie. Und wer das leckere Backwerk schon einmal probiert hat, der weiß: Es schmeckt ganz hervorragend. Meistens seien die Torten schon lange vor Ladenschluss um 17 Uhr ausverkauft, berichtet Elke Brinkmeier. Nur der November lief nicht so gut. "Da war erstens Totensonntag und zweitens das Wetter auch noch ganz schlecht", erklärt sie. Vom Erlös - die Bäckerinnen bekommen neben der Kostenerstattung noch eine kleine Belohnung und die Mädchen im Service ein Taschengeld - wurden Sitzkissen sowie T-Shirts angeschafft und die Teilnahmegebühren für eine Hygieneschulung bezahlt. In diesem Jahr ist das Geld auch schon verplant In diesem Jahr ist das Geld auch schon verplant. Die Landfrauen wollen mit einem eigenen Festwagen am großen Festumzug teilnehmen, der im Jubiläumsjahr, Börninghausen feiert im August seinen 1.025. Geburtstag, durch das Dorf rollt. Wer jetzt auf den Geschmack gekommen ist, muss etwas warten. Nach der Sommerpause öffnet die Kleine Kaffeedeele wieder am 14.Oktober zur Wintersaison.

realisiert durch evolver group