Zeugen beobachteten einen 39-Jährigen bei riskanten Manövern auf der A2 - er stand unter Alkoholeinfluss. - © picture alliance / Klaus Ohlenschläger (Symbolbild)
Zeugen beobachteten einen 39-Jährigen bei riskanten Manövern auf der A2 - er stand unter Alkoholeinfluss. | © picture alliance / Klaus Ohlenschläger (Symbolbild)

Herford / Porta Westfalica Nach Streit an Heiligabend in Schlangenlinien über die A2 gefahren

Polizisten finden einen 39-Jährigen schlafend am Steuer

Porta Westfalica (dpa/lnw). Nach einem Streit mit seiner Lebensgefährtin an Heiligabend ist ein betrunkener 39-Jähriger in Schlangenlinien über die A2 gefahren. Zeugenangaben zufolge habe er zwischen Herford und Porta Westfalica zudem ohne erkennbaren Grund teils stark abgebremst und sei anderen Autos zu dicht aufgefahren, wie die Polizei Minden-Lübbecke am Montag mitteilte. Die Zeugen beobachteten, wie der Fahrer den Wagen auf dem Autohof in Vennebeck stoppte. Dort fanden ihn Polizisten schlafend am Steuer. Als die Beamten die Fahrertür öffneten, schlug ihnen eine Alkoholfahne entgegen. Am Auto fanden sie zudem frische Spuren eines Unfalls. Es bestehe der Verdacht, dass der Mann während seiner Fahrt gegen eine Leitplanke geriet, hieß es. Ermittlungen ergaben, dass das Auto der Lebensgefährtin gehörte - und der Mann es sich einfach ohne Erlaubnis genommen hat.

realisiert durch evolver group