Nach der Kollision mit der Eurobahn landete das Auto auf dem Dach im Feld. - © Polizei Minden-Lübbecke
Nach der Kollision mit der Eurobahn landete das Auto auf dem Dach im Feld. | © Polizei Minden-Lübbecke

Unfall am Bahnübergang am Kleinsteller Weg

Espelkamp, Rahden (ots) - An einem Bahnübergang in Espelkamp am Kleinsteller Weg kollidierte am Mittwochabend gegen 19 Uhr ein Zug der Eurobahn mit dem Pkw eines 18-jährigen Rahdeners.

Der junge Fahrer hatte seinen Wagen auf den unbeschrankten Bahnübergang gesteuert, als der Zug, der auf dem Weg von Rahden nach Espelkamp war, in den Bereich einfuhr. Obwohl Lokführer und Autofahrer unverzüglich eine Notbremsung einleiteten, konnte eine Kollision nicht mehr verhindert werden. Die sechs Mitreisenden in der Eurobahn blieben unverletzt, das Fahrzeug wurde in den angrenzenden Straßengraben geschleudert, wo er schwer beschädigt auf dem Dach liegen blieb. Die fünf jungen Insassen befreiten sich selbständig aus dem Auto. Sowohl der Fahrer, als auch zwei weitere Mitfahrer (15 und 16 Jahre) wurden verletzt und kamen ins Krankenhaus Rahden. Nach Abschluss der Ermittlungsarbeiten konnte die Bahnstrecke um 21 Uhr wieder freigegeben werden. Der Gesamtschaden liegt im unteren fünfstelligen Bereich.

Rückfragen bitte an:

Polizei Minden-Lübbecke
Pressestelle
Telefon: 0571/8866 1300/-1301
E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43553/3970960

Copyright © Neue Westfälische 2018
Copyright © presseportal.de – Dies ist der Originaltext der Polizei und von der Redaktion nicht bearbeitet worden.
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group