86-jährige Seniorin wird Opfer von Trickbetrügern

Minden (ots) - Opfer von Trickdieben wurde eine 86-jährige Frau aus den Bärenkämpen am Montag. Ein Unbekannter hatte sich am Vormittag als Mitarbeiter eines Straßenbauunternehmens an der Haustür ausgegeben und der Seniorin vorgegaukelt, dass er nach einem Rohrbruch auf der Straße die Wasserleitungen in der Wohnung überprüfen müsse.

Während er die Seniorin mit Kontrolltätigkeiten ablenkte, betrat ein Komplize unbemerkt die Wohnung und stahl Geld und Schmuck der 86-Jährigen. Die hatte zunächst nichts Böses geahnt, da zu diesem Zeitpunkt in der Straße tatsächlich derartige Arbeiten durchgeführt wurden.

Der Unbekannte war den Angaben der Rentnerin zufolge etwa 35 Jahre alt und circa 1,80 Meter groß. Bekleidet war der kräftig wirkende Mann mit einer dunkelblauen Jacke samt gelber Aufschrift. Auffällig war, dass er Gummihandschuhe trug. Die Polizei hält ein erneutes Auftreten der Kriminellen, möglicherweise unter einer anderen Legende, für denkbar und warnt vor dieser Betrugsmasche.

Rückfragen bitte an:

Polizei Minden-Lübbecke
Pressestelle
Telefon: 0571/8866 1300/-1301
E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43553/3918992

Copyright © Neue Westfälische 2018
Copyright © presseportal.de – Dies ist der Originaltext der Polizei und von der Redaktion nicht bearbeitet worden.
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group