Jugendlicher wird Opfer eines Überfalls

Bad Oeynhausen (ots) - Am Dienstagabend wurde ein 17-jähriger Löhner im Bad Oeynhausener Ortsteil Rehme das Opfer eines Überfalls. Die beiden Männer konnten nach der Tat mit der Beute unerkannt entkommen. Nun bittet die Polizei die Bevölkerung um Mithilfe bei der Suche nach den Tätern.

Der Jugendliche befand sich gegen 20.15 Uhr auf dem Weserradweg in Höhe des Werre-Parks. Hier kamen ihm zwei Männer entgegen. Als er die beiden passieren wollte, riss ihn einer der Täter zu Boden. Gleichzeitig entriss ihm der Zweite die mitgeführte Bauchtasche. Hierin befand sich eine Geldbörse mit Dokumenten. Anschließend flüchteten in Richtung Sielpark.

Das Opfer schätzte die beiden deutschsprachigen Täter auf Mitte 20. Einer war rund 180 Zentimeter groß und von schmaler Gestalt. Er trug eine dunkelgrüne Jacke, eine dunkle Hose sowie weiße Schuhe. Der zweite Täter wird als kräftig beschrieben und auf rund 190 Zentimeter geschätzt. Er war dunkel gekleidet und trug eine grau-rote Kappe.

Hinweise bitte unter der Rufnummer (0571) 8866-0 an die Polizei in Minden.

Rückfragen bitte an:

Polizei Minden-Lübbecke
Telefon: 0571/8866-1300 od. 1301
E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43553/3890951

Copyright © Neue Westfälische 2018
Copyright © presseportal.de – Dies ist der Originaltext der Polizei und von der Redaktion nicht bearbeitet worden.
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group