Bewaffneter überfällt Supermarkt

Bad Oeynhausen (ots) - Montagabend überfiel ein maskierter Täter einen Supermarkt in der Innenstadt von Bad Oeynhausen. Unter Vorhalt einer Waffe drohte er der Kassiererin und erbeutete Bargeld. Nach der Tat konnte er unerkannt fliehen.

Der auf zirka 20 Jahre geschätzte Täter betrat gegen 20.30 Uhr das Ladenlokal des EDEKA-Marktes in der Schulstraße. Er ging direkt zur einzig geöffneten Kasse, an der eine 20-jährige Mitarbeiterin saß. Unter Vorhalt einer Schusswaffe forderte der hochdeutsch sprechende Räuber sein Opfer auf, die Kasseneinnahmen in einen mitgebrachten blau-schwarzen Rucksack zu legen. Nachdem die Kassiererin das Bargeld darin deponiert hatte, flüchtete der Mann aus dem Geschäft in Richtung Siegfriedstraße.

Der Täter wurde als rund 175 Zentimeter groß und mit dünner Statur beschrieben. Bekleidet war er mit einem dunkelgrauen Kapuzenpullover, einer schwarzen Jogginghose mit beidseitigen Taschen und weißem Namensaufdruck sowie schwarzen Turnschuhen. Vor dem Gesicht trug er einen schwarzen Schal.

Hinweise bitte unter der Rufnummer (0571) 8866-0 an die Polizei in Minden.

Rückfragen bitte an:

Polizei Minden-Lübbecke
Telefon: 0571/8866-1300 od. 1301
E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43553/3889809

Copyright © Neue Westfälische 2018
Copyright © presseportal.de – Dies ist der Originaltext der Polizei und von der Redaktion nicht bearbeitet worden.
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group