Polizei zieht zwei alkoholisierte Autofahrer aus dem Verkehr

Espelkamp (ots) - Zwei Fällen von Trunkenheit im Straßenverkehr beschäftigten die Beamten die Espelkamper Polizeiwache am vergangenen Wochenende. In der Nacht zu Sonntag beschädigte in Isenstedt ein 19-jähriger Bielefelder beim Rangieren mit seinem BMW einen geparkten Audi. Anschließend fuhr der junge Mann weiter und stellten seinen Wagen in der Nähe ab. Als die alarmierten Polizisten eintrafen, blieb ihnen die Alkoholfahne des 19-Jährigen nicht verborgen. Dem Bielefelder wurde eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein sichergestellt.

Bereits am Samstagnachmittag fiel einer Polizeistreife ein 60-jähriger Autofahrer auf, als der mit seinem Pkw in einem Wohngebiet nahe der Fabbenstedter Straße unterwegs war. Bei der anschließenden Kontrolle bemerkten die Ordnungshüter eine deutliche Alkoholfahne bei dem Mann. Ein Vortest bestätigte den Verdacht der Beamten. Auf der Polizeiwache wurde dem 60-Jährigen ebenfalls eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein einbehalten. Ein Angehöriger holte den Mann später ab.

Rückfragen bitte an:

Polizei Minden-Lübbecke
Pressestelle
Telefon: 0571/8866 1300/-1301
E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43553/3889563

Copyright © Neue Westfälische 2018
Copyright © presseportal.de – Dies ist der Originaltext der Polizei und von der Redaktion nicht bearbeitet worden.
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group