Der Fahrer des Renaults fuhr auf den haltenden BMW auf. - © Polizei Minden-Lübbecke
Der Fahrer des Renaults fuhr auf den haltenden BMW auf. | © Polizei Minden-Lübbecke

B 65 nach Unfall für zwei Stunden gesperrt

Lübbecke (ots) - Infolge eines Auffahrunfalls am Samstagnachmittag in Höhe der Windmühle Eilhausen zogen sich die beiden beteiligten Autofahrer leichte Verletzungen zu. Die Bundesstraße 65 musste während der Unfallaufnahme für rund zwei Stunden gesperrt werden. Der Verkehr wurde über den Parkplatz umgeleitet.

Eine 34-jährige Hüllhorsterin befuhr gegen 16.50 Uhr mit ihrem BMW die Straße Windmühlenfeld in Richtung Minden. In Höhe der Mühle musste sie verkehrsbedingt halten. Der hinter ihr fahrende Renault-Fahrer (29) aus Lübbecke erkannte die Situation zu spät und fuhr auf den BMW auf. Nach der Kollision rutschte der Renault in den rechten Straßengraben. Die Hüllhorsterin wurde mittels Rettungswagen zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus Lübbecke verbracht. Beide Autos waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Die Feuerwehr musste aufgrund ausgelaufener Betriebsstoffe die Straße abstreuen. Den Sachschaden taxierte man auf rund 14.000 Euro.

Rückfragen bitte an:

Polizei Minden-Lübbecke
Telefon: 0571/8866-1300 od. 1301
E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43553/3888811

Copyright © Neue Westfälische 2018
Copyright © presseportal.de – Dies ist der Originaltext der Polizei und von der Redaktion nicht bearbeitet worden.
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group