Ermittler untersucht Brandstelle in Maaslingen

Petershagen-Maaslingen (ots) - Nach dem Wohnhausbrand an der Straße "Vor der Heide" in Maaslingen am Mittwoch hat die Polizei bei ihren Ermittlungen zur Brandursache keine Hinweise für eine vorsätzliche Brandstiftung gefunden.

Den Untersuchungen eines Brandermittlers der Kripo am Donnerstag zufolge, brach das Feuer in einem Raum aus, der ehemals als Wohnzimmer diente. "Vieles spricht dafür, dass ein dort stehender Nachspeicherofen bei der Brandentstehung eine wichtige Rolle spielte", so der Ermittler zum Ergebnis seiner Arbeit. Die zunächst am Mittwoch von der Polizei beschlagnahmte Brandstelle wurde mittlerweile in Absprache mit der Staatsanwaltschaft wieder frei gegeben. Den Schaden beziffert die Polizei auf circa 150.000 Euro.

Der Brand war am frühen Nachmittag ausgebrochen. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich zwei Bewohner im Haus, die sich rechtzeitig ins Freie begeben hatten.

Rückfragen bitte an:

Polizei Minden-Lübbecke
Pressestelle
Telefon: 0571/8866 1300/-1301
E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43553/3868517

Copyright © Neue Westfälische 2018
Copyright © presseportal.de – Dies ist der Originaltext der Polizei und von der Redaktion nicht bearbeitet worden.
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group