Übersicht der Unfallstelle - © Polizei Minden-Lübbecke
Übersicht der Unfallstelle | © Polizei Minden-Lübbecke

14-Jähriger mit Papas Auto unterwegs - Spritztour endet mit 17.500 Euro Schaden

Minden (ots) - Ein 14-Jähriger hat in Minden bei einer verbotenen Fahrt mit dem Auto seines Vaters einen Verkehrsunfall mit Flucht verursacht. Dabei rammte er zwei geparkte PKW und überschlug sich. Nach bisherigen Ermittlungen der Polizei befuhr er mit einem Daimler-Benz am 10.02.2018, 00:14 Uhr, die Seydlitzstraße in Richtung Leuthenstraße. Hier verlor er die Kontrolle über das Fahrzeug, rammte einen geparkten PKW, der wiederum in ein weiteres geparktes Fahrzeug geschoben wurde. Der Daimler-Benz überschlug sich anschließend und kam auf dem Fahrzeugdach zum Liegen. Der Fahrer flüchtete und suchte aufgrund erlittener Verletzungen das Mindener Klinikum auf. Hier wurde er angetroffen. Da er augenscheinlich unter Alkoholeinfluss stand wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Einen Führerschein hat er altersbedingt nicht. An den drei Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von mindestens 17.500 Euro. Die Ermittlungen der Polizei dauern an.

Rückfragen bitte an:

Polizei Minden-Lübbecke
Leitstelle
Telefon: 0571/8866 3144
E-Mail: leitstelle.minden@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43553/3863867

Copyright © Neue Westfälische 2018
Copyright © presseportal.de – Dies ist der Originaltext der Polizei und von der Redaktion nicht bearbeitet worden.
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group