Radfahrer verlässt nach Kollision zu Fuß die Unfallstelle

Minden (ots) - Zu einer Kollision zwischen einem Auto und einem 21-jährigen Radfahrer ist es am Mittwochmorgen auf der Kreuzung Karlstraße/Friedrich-Wilhelm-Straße/Gustav-Heinemann-Brücke gekommen. Trotz leichter Verletzungen verließ der Fahrradfahrer zu Fuß die Unfallstelle. Den Grund für sein Verhalten fand die Polizei schnell heraus. Der junge Mann war alkoholisiert und zudem mit einem gestohlenen Rad unterwegs.

Ein 49-jähriger Autofahrer fuhr um kurz nach sieben Uhr auf der Karlstraße und beabsichtigte die Kreuzung geradeaus zu passieren. Dabei kam es an der Fußgängerfurt der Gustav-Heinemann-Brücke zu der Kollision mit dem aus Sicht des Autofahrers von links kommenden Radfahrer. Der fuhr nach Zeugenangaben ohne Licht und bei "Rot" über die Straße. Ein Zeuge hatte danach den in Richtung Leteln gehenden 21-jährigen noch aufgefordert, an der Unfallstelle zu bleiben.

Polizisten nahmen den Mann für eine Blutprobe und zur Feststellung seiner Personalien mit zur Polizeiwache. Das Fahrrad war nach einem Diebstahl im November in Minden im Fahndungscomputer der Beamten gespeichert.

Rückfragen bitte an:

Polizei Minden-Lübbecke
Pressestelle
Telefon: 0571/8866 1300/-1301
E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43553/3830076

Copyright © Neue Westfälische 2018
Copyright © presseportal.de – Dies ist der Originaltext der Polizei und von der Redaktion nicht bearbeitet worden.
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group