Nach Großbrand einer Lagerhalle: Keine Klarheit zur Ursache

Hüllhorst (ots) - Nach dem Großbrand einer Lagerhalle in Hüllhorst-Tengern ist die Ursache für das Feuer nach wie vor unklar. Eine genaue Untersuchung der Brandstelle am Mittwochvormittag durch einen Brandexperten der Polizei sowie eines seitens der Staatsanwaltschaft beauftragten Sachverständigen für Brandursachen aus Oldenburg brachte keine Klarheit.

Auch ein seitens der Versicherung eingeschalteter Sachverständiger beteiligte sich an den Untersuchungen. Die Experten fanden keine eindeutigen Hinweise dazu, was das Feuer in der Nacht zu Freitag vergangener Woche auslöste. Ob die Ursache überhaupt noch ermittelt werden kann, ist gegenwärtig fraglich. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand beläuft sich der Schaden vermutlich auf über zwei Millionen Euro.

Wie bereits berichtet, war kurz nach Mitternacht das Feuer in der Produktionshalle samt Lagerräumen, die hinter dem Mazda-Autohaus Wilhelm liegt, ausgebrochen. Eine vorbeifahrende Autofahrerin hatte in der Nacht die Flammen bemerkt und die Polizei alarmiert.

Rückfragen bitte an:

Polizei Minden-Lübbecke
Pressestelle
Telefon: 0571/8866 1300/-1301
E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43553/3808395

Copyright © Neue Westfälische 2017
Copyright © presseportal.de – Dies ist der Originaltext der Polizei und von der Redaktion nicht bearbeitet worden.
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group