Anzeigen statt Alkohol

Minden (ots) - Zwei junge Männer wollten am späten Dienstagabend noch an alkoholische Getränke gelangen und sorgten dabei an einem Supermarkt sowie einer angrenzenden Tankstelle auf der Viktoriastraße für Unruhe. Ein 21-jähriger Mindener konnte vor Ort bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden. Ihn erwarten nun Anzeigen wegen Ladendiebstahl und Sachbeschädigung.

Obwohl das Geschäft gerade geschlossen werden sollte, wollte das Duo noch gegen 23 Uhr im Supermarkt einkaufen. Der Sicherheitsangestellte (33) der Filiale ließ die beiden aber nicht mehr ins Ladenlokal. Daraufhin entwendeten die beiden aufgebrachten Männer einen im Eingangsbereich stehenden Kanister mit Frostschutzmittel. Auf ihrer Flucht warfen sie den Kanister gegen die Hauswand des Gebäudes.

Kurze Zeit später wollte die beiden in der gegenüberliegenden Tankstelle ebenfalls an Alkohol gelangen. Der aufmerksame Angestellte (48) hatte aber das Geschehen vom Supermarkt beobachtet, verschloss die Tür der Tankstelle, und alarmierte die Polizei. Als das Duo dies mitbekam, versuchten die zu fliehen. Hierbei beschädigten sie die Eingangstür des Geschäfts. Zusammen mit einem Kunden konnte der Angestellte den 21-Jährigen festhalten. Dem anderen Mann gelang die Flucht.

Rückfragen bitte an:

Polizei Minden-Lübbecke
Telefon: 0571/8866-1300 od. 1301
E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43553/3788528

Copyright © Neue Westfälische 2017
Copyright © presseportal.de – Dies ist der Originaltext der Polizei und von der Redaktion nicht bearbeitet worden.
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group