Polizei nimmt Einbrecher fest

Lübbecke (ots) - In der Nacht zu Dienstag beobachtete ein aufmerksamer Zeuge im Bereich der Osnabrücker Straße eine Person, die in verdächtiger Weise um Gebäude herumschlich. Daraufhin alarmierte er über Notruf die Polizei. Eine kurze Zeit später eintreffende Streifenwagenbesatzung konnte noch in Nähe der Außenstelle des Gesundheitsamtes des Kreises einen 19-Jährigen festnehmen. Im Rahmen der Nachsuche konnten die Einsatzkräfte auch einen gestohlenen Möbeltresor auffinden.

Der Notruf ging gegen 0.30 Uhr auf der Leitstelle der Polizei ein. Bereits wenige Minuten später entdeckten die Einsatzkräfte, dass in die Räumlichkeiten des Gesundheitsamtes eingebrochen worden war. Ein weiterer Streifenwagen stellte den flüchtenden Tatverdächtigen. Bei der Überprüfung des Tatorts entdeckten die Beamten einen weiteren Einbruch in eine Physiotherapiepraxis im selben Gebäude. Hier hatte der Einbrecher einen Möbeltresor entwendet, welcher später aufgefunden wurde.

Der 19-jährige Stemweder wurde festgenommen und der Wache Lübbecke zugeführt. Nach erkennungsdienstlicher Behandlung und einer Blutprobe wurde er in den frühen Morgenstunden des Dienstags aus dem Gewahrsam entlassen.

Rückfragen bitte an:

Polizei Minden-Lübbecke
Telefon: 0571/8866-1300 od. 1301
E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43553/3787552

Copyright © Neue Westfälische 2017
Copyright © presseportal.de – Dies ist der Originaltext der Polizei und von der Redaktion nicht bearbeitet worden.
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group