Flammen und eine Verpuffung sorgten für großen Schaden in dem Haus. - © Polizei Minden-Lübbecke
Flammen und eine Verpuffung sorgten für großen Schaden in dem Haus. | © Polizei Minden-Lübbecke

Feuer und Verpuffung beschädigen Haus - 75-jährige Bewohnerin bleibt unverletzt

Petershagen (ots) - Durch eine Verpuffung und ein Feuer ist am Freitagvormittag ein Seitentrakt eines Hauses im Petershäger Ortsteil Gorspen-Vahlsen (Kreis Minden-Lübbecke) schwer beschädigt worden. Die Druckwelle war so stark, dass einzelne Türen samt Glasfüllung zerstört wurden. Die zu diesem Zeitpunkt allein im Haus anwesende 75-jährige Bewohnerin blieb unverletzt. Sie hielt sich glücklicherweise in einem anderen Raum auf. Den Ermittlungen der Polizei zufolge dürfte ein technischer Defekt an einem Herd den Brand ausgelöst haben.

Um kurz nach 10 Uhr wurden Feuerwehr und Polizei zur Straße "Auf dem Berge" gerufen. Ein Nachbar hatte das Feuer bemerkt. Nach Beendigung der Löscharbeiten nahm ein Brandermittler der Mindener Kripo den Anbau genauer in Augenschein. Neben den Schäden durch die Druckwelle sorgten vor allem die Flammen für weitere Verwüstungen. So verbrannten Teile der Deckenkonstruktion und der Holzvertäfelung ebenso wie einige Türen, Mobiliar und Elektrogeräte. Den Schaden schätzt die Polizei auf rund 25.000 Euro.

Rückfragen bitte an:

Polizei Minden-Lübbecke
Pressestelle
Telefon: 0571/8866 1300/-1301
E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43553/3784592

Copyright © Neue Westfälische 2017
Copyright © presseportal.de – Dies ist der Originaltext der Polizei und von der Redaktion nicht bearbeitet worden.
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group