Mann dringt gewaltsam in Kirchengebäude ein

Espelkamp (ots) - Einen mutmaßlichen Einbrecher hat die Polizei in
Espelkamp am frühen Sonntagmorgen am Fabbenstedter Graben vorübergehend festgenommen. Der Verdächtige, ein 36-jähriger Espelkamper, war gewaltsam in ein dort befindliches Kirchengebäude eingedrungen. Ein Verantwortlicher hatte verdächtige Geräusche gehört und die Polizei informiert.

Als die Beamten gegen 5.30 Uhr eintrafen, versuchte der Espelkamper durch eine Notausgangstür das Gebäude zu verlassen. Zuvor hatte der 36-Jährige mit einem zirka 2, 5 Meter langen Holzpfahl ein Glaselement der Tür eingeschlagen. Diebesgut hatte der Mann bei seiner Festnahme nicht bei sich. Was der Espelkamper in dem Gebäude wollte, ist bisher unklar. Er gab zwar gegenüber den Beamten zu, in das Gebäude eingestiegen zu sein. Was er dort aber wollte, dazu machte der 36-Jährige keine plausiblen Angaben. In Absprache mit der Staatsanwaltschaft wurde der Mann später wieder auf freien Fuß gesetzt.

Rückfragen bitte an:

Polizei Minden-Lübbecke
Pressestelle
Telefon: 0571/8866 1300/-1301
E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke, übermittelt durch news aktuell

Quelle: http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43553/3663610

Copyright © Neue Westfälische 2017
Copyright © presseportal.de – Dies ist der Originaltext der Polizei und von der Redaktion nicht bearbeitet worden.
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group