Die Fahrerin des KIA kam mit dem Wagen von der Straße ab und überschlug sich. - © Polizei Minden-Lübbecke
Die Fahrerin des KIA kam mit dem Wagen von der Straße ab und überschlug sich. | © Polizei Minden-Lübbecke

Von der Straße abgekommen - Auto Schrott

Petershagen (ots) - Mittwochabend wurde die Polizei zu einem Alleinunfall entlang der Rosenhäger Straße gerufen. Eine junge Frau hatte die Kontrolle über ihren Wagen verloren und war nach rechts von der Straße abgekommen. Hier hatte sich das Auto auch überschlagen.

Vor Ort konnte die Streifenwagenbesatzung folgenden Unfallhergang ermitteln. Die Petershägerin befuhr gegen 20.15 Uhr die Rosenhäger Straße in Richtung Windheim. Kurz vor der Ilsbrücke kam sie auf gerader Strecke aus bisher unbekannten Gründen nach rechts von der Fahrbahn ab. Hier überfuhr sie zunächst einen Leitpfosten sowie einen Telefonmasten. Anschließend streifte sie entlang einer Schutzplanke, bevor sich der KIA überschlug und auf dem Dach zum Liegen kam. Hierbei verletzte sich die 19-Jährige leicht und wurde dem Klinikum Minden zugeführt. Der Wagen musste geborgen werden. Er hat nur noch Schrottwert. Insgesamt wurde der Sachschaden auf rund 7.000 Euro taxiert.

Rückfragen bitte an:

Polizei Minden-Lübbecke
Telefon: 0571/8866-1300 od. 1301
E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke, übermittelt durch news aktuell

Quelle: http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43553/3616601

Copyright © Neue Westfälische 2017
Copyright © presseportal.de – Dies ist der Originaltext der Polizei und von der Redaktion nicht bearbeitet worden.
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group