Vermisster Rentner bleibt verschwunden

Seit dem späten Dienstagabend ist der 78-jährige Klaus T. aus einer Senioreneinrichtung in Minden verschwunden. Suchmaßnahmen der Polizei nach ihm blieben bisher erfolglos. - © Polizei Minden-Lübbecke
Seit dem späten Dienstagabend ist der 78-jährige Klaus T. aus einer Senioreneinrichtung in Minden verschwunden. Suchmaßnahmen der Polizei nach ihm blieben bisher erfolglos. | © Polizei Minden-Lübbecke

Minden (ots) - Von dem seit Dienstagabend verschwundenen demenzkranken 78-jährigen Rentner aus Minden fehlt auch am Mittwochnachmittag noch jede Spur. Da die Suchmaßnahmen der Polizei im Laufe des Tages keinen Erfolg brachten, veröffentlicht die Polizei nun ein Foto des Gesuchten. Bei dem 78-Jährigen handelt es sich um den aus Minden stammenden Klaus T.

Am Mittwoch hatte die Polizei mit Anbruch des Tages die zunächst in der Nacht erfolglos abgebrochenen Suchmaßnahmen wieder aufgenommen. Erneut kreiste ein Polizeihubschrauber aus Düsseldorf über dem Stadtgebiet. Weiterhin machte sich eine Bootsstreife der Wasserschutzpolizei auf die Suche nach dem Vermissten. Währenddessen versuchten rund 45 Einsatzkräfte an Land, darunter auch eine Gruppe von Bereitschaftspolizisten sowie ein Spürhund, den Gesuchten zu finden. Den Schwerpunkt der Suchmaßnahmen, die von der Einsatzleitung an der Marienstraße aus koordiniert wurde, bildete der Stadtteil Bärenkämpen. Zudem gingen die Ermittler von der Bevölkerung gemeldeten Hinweisen zum Aufenthalt des Seniors nach, aber auch dabei ergab sich keine heiße Spur.

Wie bereits berichtet, hatte das Pflegepersonal einer Senioreneinrichtung an der Sandtrift Klaus T. am Dienstag gegen 22.40 Uhr als vermisst gemeldet. Da der 1,73 Meter große Mann - er hat einen Oberlippenbart und trägt eine Brille - für einen längeren Aufenthalt im Freien nicht die entsprechende Kleidung trägt, machen sich seine Angehörigen, die Mitarbeiter der Pflegeeinrichtung und die Polizei große Sorgen um ihn. Klaus T. ist bekleidet mit einer blauen Jogginghose, einem weißen T-Shirt, einer grauen Sweatshirt-Jacke und Hausschuhen.

Die Polizei erneuert ihre Bitte um Mithilfe der Bevölkerung bei der Suche nach dem Rentner. Hinweise werden weiterhin unter (0571) 88660 erbeten.

Rückfragen bitte an:

Polizei Minden-Lübbecke
Pressestelle
Telefon: 0571/8866 1300/-1301
E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Minden-L?bbecke, übermittelt durch news aktuell

Quelle: http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43553/3498442

Copyright © Neue Westfälische 2016
Copyright © presseportal.de – Dies ist der Originaltext der Polizei und von der Redaktion nicht bearbeitet worden.
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group