Nach dem Frontalzusammenstoß schleuderten beide Fahrzeuge in den Straßengraben. - © Polizei Minden-Lübbecke
Nach dem Frontalzusammenstoß schleuderten beide Fahrzeuge in den Straßengraben. | © Polizei Minden-Lübbecke

Autofahrer kollidiert mit Lkw und erleidet tödliche Verletzungen

Für die Bergung des Lkw musste ein spezielles Bergefahrzeug eingesetzt werden. - © Polizei Minden-Lübbecke
Für die Bergung des Lkw musste ein spezielles Bergefahrzeug eingesetzt werden. | © Polizei Minden-Lübbecke

Petershagen (ots) - Bei einem schweren Verkehrsunfall bei Petershagen-Quetzen erlitt am Dienstagvormittag (18. Oktober) ein 69-jähriger Autofahrer tödliche Verletzungen. Der Petershäger war auf der L 772 fahrend frontal mit einem entgegenkommenden Lkw kollidiert. Der Sattelauflieger kam aufgrund des Zusammenstoßes ins Schleudern und kippte auf die Seite. Die Unfallstelle wurde weiträumig abgesperrt und der Verkehr abgeleitet. Derzeit laufen die Bergungs- und Aufräummaßnahmen. Die Sperrung der Landesstraße dauert nach momentaner Einschätzung noch bis mindestens 15.30 Uhr an.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand fuhr der Hyundai-Fahrer gegen 8.10 Uhr auf der L 772 in Richtung Bückeburger Straße. Kurz vor der Einmündung zur Straße Mariahöh geriet er aus bisher unbekannten Gründen auf die Gegenfahrbahn. Auf der fuhr eine mit 26 Tonnen Kalksteinmehl beladener Sattelauflieger. Nach dem Frontalzusammenstoß überschlug sich der Pkw und landete im Straßengraben. Die Zugmaschine des Lkws rutsche ebenfalls in den Graben und der Tankauflieger kippte auf die Seite und blockierte die Straße.

Der Pkw-Fahrer wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und konnte von der Feuerwehr mit schwerem Gerät nur noch Tod aus dem Fahrzeug geborgen werden. Der Lkw-Fahrer (61) erlitte leicht Verletzungen und wurde nach notärztlicher Behandlung dem Krankenhaus Stadthagen zugeführt.

Die Unfallstelle wurde weiträumig abgesperrt und der Verkehr abgeleitet. Mit einem speziellen Bergefahrzeug wird der Lkw derzeit geborgen. Der entstandene Sachschaden wird auf mindestens 190.000 Euro geschätzt.

Die genauen Umstände, die zu dem tragischen Unfall führten, müssen noch ermittelt werden.

Rückfragen bitte an:

Polizei Minden-Lübbecke
Telefon: 0571/8866-1300 od. 1301
E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Minden-L?bbecke, übermittelt durch news aktuell

Quelle: http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43553/3459413

Copyright © Neue Westfälische 2016
Copyright © presseportal.de – Dies ist der Originaltext der Polizei und von der Redaktion nicht bearbeitet worden.
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group