Offenbar mutwillig wurde diese Straßenlaterne an der Ecke Goebenstraße und Dorotheenstraße umgeknickt. - © Foto: Polizei
Offenbar mutwillig wurde diese Straßenlaterne an der Ecke Goebenstraße und Dorotheenstraße umgeknickt. | © Foto: Polizei

Minden Übler Streich: Unbekannte knicken in Minden Laternen um

Straßen zeitweise blockiert

Minden (nw/nas). Unbekannte haben in den vergangenen Tagen mehrere Straßenlaternen in Minden umgeknickt und damit teilweise Straßen blockiert. Wie die Polizei mitteilt, wurden insgesamt fünf Laternen zerstört. Menschen wurden durch die Hindernisse bisher nicht verletzt.

Das erste Mal war am Sonntag eine zerstörte Leuchte an der Wilhelm-Tell-Straße aufgefallen. Am Montag wurden der Polizei kaputte Lichtmasten am Mitteldamm, an der Ecke Dienstbreede/Auf der Hude sowie in Höhe des Bahnüberganges an der Bleichstraße gemeldet. Dort blockierte eine Laterne in der Dunkelheit die gesamte Fahrbahn.

Anzeige

Auch am Dienstagabend musste die Polizei ausrücken. Gegen 22.30 Uhr versperrte eine umgeknickte Laterne in der Goebenstraße die Dorotheenstraße. Eine Durchfahrt für Autos war nicht mehr möglich. Spätere Ermittlungen ergaben, dass die Laterne vermutlich schon gegen 20 Uhr auf der Straße lag, so die Polizei.

In allen Fällen mussten Mitarbeiter der städtischen Betriebe ausrücken, um die Hindernisse zu beseitigen. Es wird wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr sowie Sachbeschädigung ermittelt. Den Schaden schätzt die Polizei auf rund 2.500 Euro.

Hinweise zur Tat oder dem Täter nehmen die Beamten unter Telefon (0571) 88660 entgegen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige


realisiert durch evolver group