Symbolfoto Raubüberfall (gestellt mit MT-Praktikant): Alex Lehn - © Lehn,Alexander
Symbolfoto Raubüberfall (gestellt mit MT-Praktikant): Alex Lehn | © Lehn,Alexander

Maskierte überfallen Supermarkt: Angestellte mit Pistolen bedroht

Minden (nik). Nach zwei Raubüberfällen, einmal in einem Supermarkt in Bärenkämpen und einmal in unmittelbarer Nähe der Marienkirche, fahndet die Polizei derzeit nach den Tätern. Bei einem der Überfälle wurde ein 26-Jähriger leicht an der Hand verletzt. Die Angreifer schlugen ihn mit den Fäusten zu Boden. Bei einem Supermarkt in Bärenkämpen lauerten die Täter den vier Angestellten offenbar bis zur Schließung des Marktes auf. Wie die Polizei mitteilt, drängten sie die Mitarbeitern gegen 21.20 Uhr unter Vorhalten von Pistolen zurück in den Markt. Die beiden männlichen Täter waren maskiert und sprachen laut Zeugenaussagen hochdeutsch. Einen der Angestellten zwangen sie dann, den Tresor zu öffnen, die unbekannte Menge Bargeld verstauten sie in einer Plastiktüte. Außerdem nahmen sie den Mitarbeitern die Handys ab, die Polizei fand sie später in unmittelbarer Nähe des Marktes an der Straße "In den Bärenkämpen". Die Angreifer flüchteten in unbekannte Richtung und werden noch gesucht. Gegen 23.15 Uhr wurde dann auf dem Marienkirchplatz ein 26-Jähriger von zwei Männern niedergeschlagen. Die Täter versuchten ihm sein Handy aus der Hand zu stehlen. Aufgrund seiner heftigen Gegenwehr flüchteten sie jedoch ohne Beute in Richtung Kampstraße. Auch hier sucht die Polizei noch nach den Tätern. Sachdienliche Hinweise zu beiden Überfällen nehmen die Ermittler unter Telefon (0571) 88660 entgegen.

realisiert durch evolver group