Kübra Benzil und Ann-Christin Schwederske, Schülerinnen der Klasse 9c der Jahn-Realschule Lübbecke, bereiten sich auf den Praktikumsabend vor.
Kübra Benzil und Ann-Christin Schwederske, Schülerinnen der Klasse 9c der Jahn-Realschule Lübbecke, bereiten sich auf den Praktikumsabend vor.

Lübbecke Kooperation macht Schule

Praktikumsabend und Bewerberfachtag an der Jahn-Realschule Lübbecke

Lübbecke (nw). Nach einem dreiwöchigen Praktikum gehen die Neuntklässlerinnen Kübra und Ann-Christin wieder zur Jahn-Realschule. Der erste Tag beginnt mit einem Präsentationstraining am Vormittag. Am Abend werden sie ihr Praktikum vor den Eltern präsentieren.

Mit dabei sind Fachleute aus der Wirtschaft, die zu Einstellungschancen und, Bewerbungen Rede und Antwort stehen.
Die Präsentationen werden abwechslungsreich vorgetragen. Patzer gibt es trotz der Aufregung keine.

Anzeige

"Es war sehr interessant, aber nach Klasse 10 werde ich weiter versuchen, Abi zu machen", ist ein häufig genanntes Fazit.
Nico Gottlieb, Ausbildungsleiter bei Harting, bleibt gelassen: "Das Bestreben, einen höheren Abschluss zu erreichen, ist zunächst nachvollziehbar, sofern die Voraussetzungen dafür gegeben sind." Er weist aber auch auf die duale Berufsausbildung in, die das Fachabitur parallel zu den Ausbildungsgängen ermöglicht. Oliver Neuhaus, Schulleiter der Akademie für Gesundheitsberufe in Minden, weist darauf hin, dass Realschulabsolventen in Pflegeberufen die gleichen Chancen wie die Abiturienten hätten.

Auf den Praktikumsabend folgt ein Bewerberfachtag: Smurfit Kappa, der Kirchenkreis, die Stadt Lübbecke sowie Harting, Ornamin und die Akademie für Gesundheitsberufe geben Einblicke in den Berufsalltag von Industriekaufleuten, Verwaltungsfachangestellten bis hin zu Berufen im erzieherischen, pflegerischen und technischen bzw. elektrotechnischen Bereich.

Ein weiterer zentraler Bestandteil ist das Bewerbungstraining. Norbert Hahnefeldt, Berufswahlkoordinator an der Jahn-Realschule Lübbecke, ist mit dieser Kombination aus Präsentation, Beratung und Training zufrieden. "Die Bereitschaft der Schüler und Eltern, vom Know-how der Betriebe zu profitieren, ist hoch."

Im Rathaus der Stadt Lübbecke werden die Schüler vom Bürgermeister Eckhard Witte begrüßt. Er stellt die Vielfalt der beruflichen Tätigkeiten bei der Stadt heraus. Roland Kelle und Frank Haberbosch loben die gute Mitarbeit der Schülerinnen und Schüler.
Das Fazit aller Beteiligten: Arbeitgeber, Schule und Eltern sind gleichermaßen in der Verantwortung für die berufliche Zukunft des Nachwuchses.

Anzeige
Anzeige
Anzeige


realisiert durch evolver group