Neue Regelung: In den Nachtstunden ist kein Innendienstler mehr in der Lübbecker Wache anzutreffen. - © Jens Reddeker
Neue Regelung: In den Nachtstunden ist kein Innendienstler mehr in der Lübbecker Wache anzutreffen. | © Jens Reddeker

Lübbecke Lübbecker Wache in den Nachtstunden jetzt ohne Innendienst

Veränderungen greifen: Kreispolizeibehörde setzt auch mit dieser Maßnahme das 2016 angekündigte Projekt „Perspektive Polizei Minden-Lübbecke 2023“ um

Lübbecke (nw/tir). Jetzt ist es Fakt: Die Polizeiwache in Lübbecke wird ab heute in den Nachtstunden nicht mehr mit einem Innendienst versehenden Beamten besetzt sein. Das teilte Polizeipressesprecher Thomas Bensch mit. Die geplante Umstrukturierung war im Frühjahr 2016 bekannt gegeben worden und hatte für Kritik gesorgt. Werktags zwischen 6 und 21 Uhr sowie an den Wochenenden und an Feiertagen zwischen 10 und 18 Uhr stehe weiterhin ein Beamter als direkter Ansprechpartner zur Verfügung. Die Polizei betont, dass diese Regelung keinen Einfluss auf die Verfügbarkeit der eingesetzten Streifenwagen habe. Diese seien weiterhin rund um die Uhr von Lübbecke aus im Einsatz. „Für die Zeiten, in denen kein Innendienstbeamter zur Verfügung steht, ist am Gebäude an der Osnabrücker Straße eine Sprechanlage installiert worden. Darüber ist jederzeit eine Kontaktaufnahme mit der rund um die Uhr besetzte Leitstelle möglich“, so Bensch weiter. Die Leitstelle koordiniere die Einsätze aller Streifenwagen im Kreisgebiet. Zudem bietet ein im Eingangsbereich der Wache angebrachtes Schild erklärende Hinweise. Wie bereits berichtet, setzt die Kreispolizeibehörde auch mit dieser Veränderung ihr im Rahmen des Projekts „Perspektive Polizei Minden-Lübbecke 2023“ erarbeitetes Konzept um. Damit solle insbesondere die Polizeipräsenz in der Fläche weiterhin sichergestellt werden.

realisiert durch evolver group