Die Unfallstelle war von Trümmern übersät. Der Opel Meriva war zuvor offenbar ungebremst gegen den Treppenaufgang geprallt und hatte noch eine Straßenlaterne sowie ein Schild umgerissen. - © Polizei
Die Unfallstelle war von Trümmern übersät. Der Opel Meriva war zuvor offenbar ungebremst gegen den Treppenaufgang geprallt und hatte noch eine Straßenlaterne sowie ein Schild umgerissen. | © Polizei

Lübbecke Auto prallt in Lübbecke gegen Hauswand

Zwei Menschen schwer verletzt, die Unfallursache ist noch unklar

Lübbecke. Zwei Schwerverletzte und ein Trümmerfeld hat ein Unfall an der Bahnhofstraße/Niederwall in Lübbecke am Dienstagmorgen hinterlassen. Der Opel Meriva eines Ehepaares aus Espelkamp war vom Niederwall kommend zwischen zwei Bussen hindurch quer über die Bahnhofstraße gefahren und dort offenbar ungebremst gegen eine Hauswand geprallt. Der 65-jährige Fahrer des Opel sowie seine Frau (63) wurden vom einem Notarzt und den Besatzungen zweier Rettungswagen versorgt und ins Krankenhaus gebracht. Warum es zu dem Unfall kam, ist noch nicht eindeutig geklärt. Die Beamten vermuten, dass der Fahrer wegen plötzlicher gesundheitlicher Probleme nicht mehr in der Lage war, seine Fahrt zu kontrollieren. Den Sachschaden beziffert die Polizei auf 15.000 Euro. Die Feuerwehr beseitigte ausgelaufenes Öl.

realisiert durch evolver group